„Merke, dass er auf mich baut“ Baumgart-Gespräche machen Horn heiß auf FC-Comeback

Janes Horn trainiert beim 1. FC Köln am Geißbockheim.

Jannes Horn beim individuellen Training mit Reha-Coach Leif Frach (hier am 29. September 2021)

Jannes Horn muss seit Monaten verletzt zuschauen. Der Linksverteidiger des 1. FC Köln spürt aber die Unterstützung von Trainer Steffen Baumgart und nähert sich der Rückkehr.

Köln. Jannes Horn (24) ist heiß auf sein FC-Comeback! Der Linksverteidiger, der während der Vorbereitung an der Hüfte operiert werden musste, soll in der Länderspielpause Stück für Stück ans Mannschaftstraining herangeführt werden.

Jannes Horn: Gute Gespräche mit Steffen Baumgart

In der Halbzeit des Fürth-Spiels erzählte Horn bei Streamingdienst DAZN: „Ich hatte schon gute Gespräche mit dem Trainer und merke, dass er auf mich baut.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Der schnelle Außenverteidiger hatte sich bereits Ende Mai beim Relegations-Rückspiel in Kiel (5:1) verletzt, zunächst aber gehofft, mit einer konservativen Behandlung wieder fit zu werden. Anfang Juli zogen Horn und der FC dann doch die OP-Notbremse.

Keine leichte Zeit für ihn! „Es ist brutal, das ist meine erste große Verletzung. Deswegen ist es extrem hart, von oben zuzuschauen.“

In der aktuellen Folge der Klub-Doku „24/7 FC“ wurde Horn auf seinem Weg zum Comeback begleitet – auch in die MediaPark-Klinik, wo er von Mannschaftsarzt Paul Klein (54) wöchentlich eine Eigenblutspritze in die lädierte Hüfte bekam.

Jannes Horn Linksverteidiger-Alternative für Steffen Baumgart

Die half dem gebürtigen Braunschweiger genauso wie die warmen Worte der Verantwortlichen um Chefcoach Steffen Baumgart (49). „Das ganze Trainerteam gibt mir das Gefühl, dass ich gebraucht werde und schnell wieder fit werden soll. Das hört man gerne in so einer harten Phase.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Nachdem Jannes Horn in den vergangenen Wochen bereits individuell auf dem Rasen trainieren konnte, sollen nun die nächsten Schritte im Mannschaftstraining folgen. Dann dürfte Baumgart, der beim 3:1 gegen Schlusslicht Fürth auch auf Jan Thielmann (19, Magen-Darm-Infekt) und Tim Lemperle (19, Knöchelverletzung) verzichten musste, bald erstmals seinen kompletten Kader zur Verfügung haben!

Mit Horn als Linksverteidiger-Alternative. Nach dem Verletzungs-Aus des früheren Wolfsburgers, dem Monaco-Abgang von Ismail Jakobs (22) und der schwachen Vorbereitung von Eigengewächs Noah Katterbach (20) beorderte Baumgart zum Liga-Start Jonas Hector (31) zurück in die Viererkette. Überzeugt Horn, könnte der Kölner Kapitän auch wieder zur Option im Mittelfeld werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.