„Nur Gutes gehört“ FC-Rückkehrer Uth freut sich Zusammenarbeit mit Baumgart

Mark Uth nimmt wieder das Training beim 1. FC Köln auf.

Mark Uth (hier am 24. Juni 2020) ist zurück beim 1. FC Köln und freut sich auf Steffen Baumgart.

Rückkehrer Mark Uth freut sich auf die Zusammenarbeit mit Steffen Baumgart. Der Porzer hat bisher nur positive Rückmeldungen von Fußball-Kollegen zum neuen Trainer des 1. FC Köln bekommen. Beim FC will der Ex-Nationalspieler wieder zu alter Stärke zurückfinden.

Köln. Mark Uth (29) ist zurück in der Heimat. Nach einer ganz bitteren Saison bei Schalke 04 hofft der Porzer bei seinem Herzensklub auf bessere Zeiten. Nachdem der Angreifer den FC bei seinem letzten Leih-Intermezzo vor dem Abstieg bewahrt hat, will er unter Trainer Steffen Baumgart (49) erneut seine Wichtigkeit für Klub unter Beweis stellen.

Es war ein zäher Beginn für Mark Uth bei seiner FC-Rückkehr. Denn bevor am Montag (5. Juli 2021) endlich der Ball rollt, werden die FC-Profis am Wochenende von den Athletik-Trainern Max Weuthen und Leif Frach in die Mangel genommen. Eine schweißtreibende Arbeit. „Die Einheiten ohne Ball gehören nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen von Fußballern. „Aber sie gehören dazu, um fit in die neue Saison zu starten“, sagt Uth auf der FC-Homepage.

Mark Uth ist nach Horror-Jahr bei Schalke 04 froh über seine Rückkehr zum 1. FC Köln

Trotz der Strapazen ist der Angreifer froh wieder in der Heimat zu sein. Nun gilt es, die katastrophale Saison auf Schalke samt der hässlichen Szenen nach dem Abstieg, als Uth von wütenden Fans um die halbe Veltins-Arena gejagt wurde, aus den Knochen und dem Kopf zu bekommen.

Alles zum Thema Mark Uth

„Ich habe den Urlaub genutzt, um etwas abzuschalten und mich zu erholen. Zwei Wochen sollten wir dem Körper Ruhe gönnen, dann haben wir mit unseren Läufen angefangen. Jetzt freue ich mich darauf, die Jungs wiederzusehen und mit ihnen in die Vorbereitung zu starten“, sagt Uth voller Vorfreude.

Mark Uth freut sich über Zusammenarbeit mit Steffen Baumgart

Dabei sind es nicht nur die alten und neuen Kollegen, auf die sich der der ehemalige Nationalspieler freut. Vor allem auf die Zusammenarbeit mit Neu-Trainer Baumgart ist Uth schon gespannt. Dazu hat er sich im Vorfeld schon mal bei einigen Kollegen in der Branche umgehört.
„Ich freue mich auf die Arbeit mit Steffen Baumgart. Ich habe von seinen ehemaligen Spielern nur Gutes über ihn gehört und seine offensiv ausgerichtete Spielweise kommt mir als Stürmer natürlich entgegen“, so Uth.

Der Rückkehrer wird sich Stand jetzt in der kommenden Saison mit Sebastian Andersson (29) und Anthony Modeste (33) um den Platz in der Sturmspitze streiten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.