Rechtsverteidiger kommt aus Koblenz Abwehr-Talent erfüllt sich seinen FC-Traum

Neuer Inhalt (2)

1. FC Köln: Leon Waldminghaus kommt von der TuS Koblenz, unterschreibt am 5. Mai 2021 am Geißbockheim seinen Vertrag.

Köln – Die Profis des 1. FC Köln suchen schon lange nach einer dauerhaften Lösung auf der rechten Abwehrseite. Die U21 dagegen glaubt, hier fündig geworden zu sein. 

  • 1. FC Köln verstärkt sich mit Rechtsverteidiger-Talent
  • Leon Waldminghaus kommt von der TuS Koblenz
  • Neuzugang erfüllt sich seinen FC-Traum

Trainer Mark Zimmermann (47) konnte am Mittwoch, 5. Mai, eine Verstärkung von Oberligist TuS Koblenz präsentieren.

1. FC Köln holt Stammspieler Leon Waldminghaus aus Koblenz

Alles zum Thema SC Freiburg

Bislang war Leon Waldminghaus (21) seinem Heimatklub treu. Der Verteidiger hatte es bei der TuS Koblenz aus der Jugend zum Stammspieler gebracht, unter Trainer Anel Dzaka (40), früher selbst Profi bei Bayer Leverkusen, entwickelte sich das Eigengewächs stets weiter.

Doch Waldminghaus hatte eine zweite Liebe, einen heimlichen Traum: Den 1. FC Köln, der am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den SC Freiburg in den Abstiegsendspurt einsteigt.

„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim 1. FC Köln. Ich war bereits als Kind FC-Fan, hatte eine Dauerkarte und bin früher auch gerne bei Auswärtsspielen mitgereist. Deswegen musste ich nicht lange überlegen, als es die Möglichkeit gab, beim FC zu unterschreiben. Ich möchte meine Chance nutzen, mich hier zu beweisen und werde alles dafür geben, meiner neuen Mannschaft ab der kommenden Spielzeit zu helfen.“

U21 beim 1. FC Köln erfolgreich und intakt

Waldminghaus kommt in eine intakte Mannschaft, Coach Mark Zimmermann (47) wird auch in der neuen Saison eine junge Truppe formen, die gegen die Traditionsklubs wie Fortuna Köln oder Alemannia Aachen bestehen soll.

Dafür braucht er Kerle wie Waldminghaus, der nach dem Abbruch der Koblenzer Saison in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar schon einige Trainingseinheiten mit den neuen Kollegen absolvierte.

FC-Trainer Mark Zimmermann freut sich auf Leon Waldminghaus

Zimmermann, der zuletzt sich auch über die Verpflichtung von David Winke freuen konnte, sagt: „Leon bringt sehr gute Anlagen als rechter Außenverteidiger mit, ist schnell und hat ein hohe Laufbereitschaft. Er hat bisher keine klassische Ausbildung in einem Nachwuchsleistungszentrum genossen. Umso spannender ist es für uns zu sehen, welches Potenzial noch in ihm schlummert und welchen Entwicklungsschub er bei uns nehmen wird. Wir trauen ihm auf jeden Fall einen großen Sprung zu. Er hat uns in den bisherigen Trainingseinheiten überzeugt und auch mit seiner Mentalität, immer gewinnen zu wollen, wird er unserer Mannschaft helfen.“

Noch aber hat die U21 ein paar Spiele in der laufenden Saison zu absolvieren, am Samstag, 8. Mai, trifft die Zimmermann-Elf im Franz-Kremer-Stadion auf Wegberg-Beeck (14 Uhr).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.