„Werdet ihr noch lernen“ Kölner Erzbischof: Woelki-Eklat bei Wallfahrt in Rom 

Ältestes Derby Deutschlands FC-Talent feiert Startelf-Debüt und Sieg für Leihklub in besonderem Spiel

Jens Castrop im Zweikampf gegen Max Christiansen.

FC-Talent Jens Castrop (r.) feierte am Samstag (23. Juni 2022) sein Startelf-Debüt für Leihklub 1. FC Nürnberg.

Jens Castrop ist aktuell vom 1. FC Köln an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Am Samstag feierte er ausgerechnet im Franken-Derby gegen Greuther Fürth sein Startelf-Debüt.

Er gilt als vielversprechendes Talent beim 1. FC Köln, seit Januar 2022 ist Jens Castrop (18) an den 1. FC Nürnberg in die 2. Bundesliga ausgeliehen.

Dort sammelte er in seinem ersten halben Jahr, das auch hauptsächlich zur Eingewöhnung diente, nur 55 Minuten Spielzeit bei den Profis. In dieser Saison soll sich das nun ändern.

Jens Castrop feiert Startelf-Debüt für 1. FC Nürnberg

Und das tut es anscheinend auch. Nachdem das FC-Eigengewächs am ersten Spieltag bei der 2:3-Niederlage beim FC St. Pauli 90 Minuten auf der Bank schmorte, feierte er am zweiten Spieltag eine Premiere – und zwar ausgerechnet im Franken-Derby!

Alles zum Thema 1. FC Nürnberg

Beim ersten Heimspiel des FCN am Samstag (23. Juli 2022) gegen Greuther Fürth feierte Castrop sein Startelf-Debüt in der Mannschaft von Trainer Robert Klauß (37).

„Jens hat gut trainiert, er ist ein sehr aggressiver Spieler. Wir wollen heute viele Bälle gewinnen im Zentrum. Ich glaube, dass der Jens mit seiner Art Fußball zu spielen heute gut dazu passt“, so der FCN-Coach.

Jens Castrop mit guter Leistung im Franken-Derby

Und Castrop machte seine Sache gut, sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive. In der Anfangsphase versuchte sich Castrop im Fürther Strafraum aus sehr spitzem Winkel mit einem Heber, scheiterte aber nur knapp an der Latte (8.). 

Im Anschluss jubelte er mit Christoph Daferner über das 1:0 für den FCN (15.). Nach 70 Minuten war der Arbeitstag für Castrop dann vorbei, für ihn kam Taylan Duman in die Partie. Der eingewechselte Manuel Wintzheimer besorgte in der 82. Minute den 2:0-Endstand.

18 Monate ist Castrop an den „Club“ ausgeliehen, kehrt im Sommer 2023 erst einmal ans Geißbockheim (Vertrag in Köln bis 2024) zurück.

Bis dahin soll er in der laufenden Saison beim 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga möglichst viel Spielzeit sammeln. Das Franken-Derby am Samstag könnte der Startschuss sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.