Horst Heldt plant mit alten Bekannten Stehen beim 1. FC Köln zwei Neuzugänge fest?

Neuer Inhalt (2)

Kämpften gemeinsam um Europa: Dominique Heintz, Salih Özcan, Frederic Sörensen und Matthias Lehmann.

Köln – Für Sportchef Horst Heldt (50) wird es ein Sommer voller Unwägbarkeiten. 35 Spieler hat der FC Stand jetzt für den 1. Juli unter Vertrag. „Wir planen erst mal mit allen Spielern, die unter Vertrag stehen“, sagt Heldt, machte aber schon vor Wochen klar, dass er nicht alle behalten will. „Das wäre das Worst Case Scenario.“

Und trotzdem könnte es sein, dass zwei Neuzugänge für die nächste Saison schon feststehen!

Horst Heldt: Größerer Kader keine Lösung

Größere Kader sollen aber nicht die Lösung für die weiter bestehende Gefahr von Infektionen und Quarantäne sein, wie Heldt bekennt: „Es muss noch ein sinnvolles Mannschaftstraining möglich sein. Es gibt zwar einige englische Klubs, die eine große Zahl von Spielern unter Vertrag haben, aber man muss die erstens auch finanzieren können und zweitens ihnen auch ein ordentliches Arbeiten ermöglichen.“

Neuer Inhalt

Plant die FC-Zukunft: Sportchef Horst Heldt

Deshalb hat Heldt im Sommer auch noch einiges zu tun, schließlich kehren eine Menge Spieler zurück. Bei zwei Profis ist die Einschätzung aber eine andere – sie könnten den FC als erste Neuzugänge wieder verstärken.

Zum einen ist da Frederik Sörensen (28), der bei Young Boys Bern zu überzeugen wusste und schon auf Heldts Wunschzettel stand, als der Manager noch in Hannover arbeitete.

Sörensen Ersatz für Leistner, Bornauw oder Meré?

Sörensen könnte helfen, sollte Toni Leistner (29) den Verein verlassen, ein unmoralisches Angebot für Sebastiaan Bornauw (21) reinflattern oder Jorge Meré (23) eine akzeptable Offerte aus Spanien präsentieren können.

Der zweite Profi ist Salih Özcan (22). Das FC-Eigengewächs hat sich bei Holstein Kiel etabliert, spielt eine starke Zweitliga-Saison, ist zweikampfstark und torgefährlich (fünf Treffer, sechs Vorlagen). Özcan war in allen Jugend-Nationalmannschaften Kapitän, allerdings bekam seine Karriere beim FC unter Coach Markus Anfang einen bösen Knick.

Horst Heldt: „Natürlich beschäftigen wir uns mit Salih“

Davon hat er sich augenscheinlich erholt. „Natürlich beschäftigen wir uns mit Salih, das ist ein interessanter Spieler, ist doch klar“, sagt Heldt. Zumal im zentralen Mittelfeld Veränderungen anstehen: Vincent Koziello (24) hat keine Zukunft mehr beim FC, welche Rolle Birger Verstraete (26) noch spielen soll, ist fraglich. Sollte der FC in finanzielle Schieflage geraten, könnte zudem Ellyes Skhiri (24) ein Verkaufskandidat sein, so dass plötzlich Planstellen frei wären in der FC-Zentrale.

Hier mehr lesen: 1. FC Köln: Urgestein Kessler ohne neuen Profi-Vertrag

Was mit den anderen Leih-Rückkehrern geschieht, ist noch offen. Doch es ist sehr wahrscheinlich, dass Sörensen und Özcan schon bald wieder für den FC nach dem Ball jagen werden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.