Energie-Hammer in Deutschland Habeck überrascht mit Wende und trifft Entscheidung

FC meldet Vollzug Nächster Neuzugang im Anflug – Abwehr-Deal geplatzt – Abgang naht

Neuer Inhalt (3)

FC-Sportchef Horst Heldt (r.) im Austausch mit Präsident Werner Wolf (l.) und Finanzchef Alexander Wehrle

Benidorm – Der nächste Winter-Deal ist perfekt!

Nach Schalke-Stürmer Mark Uth (28) hat der 1. FC Köln auch Wolfsburgs zentralen Mittelfeldspieler Elvis Rexhbecaj (22) verpflichtet.

1. FC Köln hat Kaufoption für Elvis Rexhbecaj

Sportboss Horst Heldt (50) erklärte am Sonntagvormittag im Trainingslager in Benidorm: „Wir erwarten ihn heute hier, er kommt jetzt aus Portugal rübergeflogen. Wir haben vorbehaltlich des Medizinchecks, den wir hier durchführen werden, eine Einigung erzielt. Wir leihen den Spieler eineinhalb Jahre aus. Er ist vielseitig einsetzbar, wir haben intensiv um ihn gekämpft. Wir waren nicht konkurrenzlos – aber er hat sich für uns entschieden.“

Alles zum Thema Horst Heldt
Neuer Inhalt (3)

Elvis Rexhbecaj spielte in der Hinrunde einmal für den VfL Wolfsburg in der Europa League – gegen St. Etienne.

Rexhbecaj (Aussprache „Redgbezai“, das „dg“ wie beim englischen Wort „ridge“) war Samstag noch mit dem VfL Wolfsburg ins Trainingslager an die Atlantikküste gereist. Der FC hat für das Eigengewächs der Wölfe eine Kaufoption.

Hier lesen Sie mehr: Erstes Training nach der Rückkehr zum 1. FC Köln – Mark Uth verlässt nach 30 Minuten den Platz

Transfer von Simon Falette unwahrscheinlich

Die Verpflichtung von Frankfurt-Verteidiger Simon Falette (27) droht dagegen zu scheitern. Heldt: „Das Thema ist noch nicht ganz vom Tisch, aber unwahrscheinlich. Ich gehe davon aus, dass der Transfer nicht vonstatten geht.“

Falette liegt auch ein lukratives Angebot von Fenerbahçe Istanbul vor. Heldt bleibt dennoch gelassen: „Wir agieren aber immer parallel und beschäftigen uns nicht nur mit einem Spieler. Man kann nicht immer vom besten Fall ausgehen.“ Ben Gibson (26) von England-Klub FC Burnley gilt als Alternative.

Neuer Inhalt (4)

Sportchef Horst Heldt mit FC-Trainer Markus Gisdol

Quartett soll den 1. FC Köln verlassen

Heldt war der Mannschaft am Samstag nachgereist und hatte Benidorm erst am Abend erreicht. Der Sportboss hatte in Köln noch zu tun. Neben den Zugängen sollen auch mehrere Profis den FC verlassen. Die aussortierten Louis Schaub (25), Niklas Hauptmann (23), Vincent Koziello (24) und Matthias Bader (22) dürfen sich einen neuen Klub suchen.

Hier lesen Sie mehr: Quartett darf nicht mit ins Trainingslager des 1. FC Köln – FC sortiert Louis Schaub aus

Neuer Inhalt (3)

Der 1. FC Köln bereitet sich in Benidorm auf die Rückrunde vor.

Horst Heldt erklärt Louis Schaubs Situation

Heldt kann bislang keine Neuigkeiten vermelden, sagt aber: „Um das noch mal klarzustellen: Es geht nicht darum, irgendwelche Leute ins Abseits zu stellen. Wir haben von Beginn an gesagt, dass wir uns den Kader anschauen und dann Entscheidungen treffen, die aus unserer Sicht notwendig sind. Es macht weder für den Verein noch für den Spieler Sinn, wenn man dabei ist, aber nicht spielt.“

Louis_Schaub_200104

Louis Schaub darf sich einen neuen Verein suchen. 

Besonders das Schaub-Aus (neun Hinrunden-Einsätze) kam überraschend. Heldt: „Bei Louis hat nicht jeder damit gerechnet. Aber wir wollen den Kader auch kleiner halten. Auf der einen oder anderen Position haben wir ein Überangebot. Klar ist so etwas immer mit Enttäuschungen verbunden, das ist auch nachvollziehbar. Aber es geht darum, eine Karriere fortzusetzen. Es gewinnt keiner, wenn ein Spieler dauerhaft auf der Bank oder Tribüne sitzt.“

Darko Churlinov vor Abgang

Ebenfalls vor dem Abschied steht Offensiv-Talent Darko Churlinov (19), der sich in den letzten Monaten einen Vertragszoff mit dem FC geleistet und bei den Profis keine Rolle mehr gespielt hatte.

Heldt: „Wir sind in Gesprächen mit dem VfB Stuttgart. Das Vertragsangebot, das wir Darko im August gemacht haben, möchte er nicht annehmen. Er hat sich mit den Stuttgarter Verantwortlichen getroffen. Ich gehe davon aus, dass der Transfer in den nächsten ein, zwei Tagen über die Bühne gehen wird.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.