Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Pawlak vor Bundesliga-Debüt Köln-Coach für ein Spiel: Die Kurzzeit-Trainer der FC-Historie

Weil Chefcoach Steffen Baumgart mit Corona fehlt, übernimmt Co-Trainer André Pawlak vorübergehend beim 1. FC Köln. Vier Trainer vor ihm hatten schon einmal für exakt eine Bundesliga-Partie die Verantwortung.

2019 führte er den 1. FC Köln bereits auf den letzten Schritten zum Bundesliga-Aufstieg, nach drei Zweitligaspielen als Interimstrainer steht André Pawlak (50) jetzt erstmals auch im Fußball-Oberhaus an der Seitenlinie im Rhein-Energie-Stadion.

Als Vertreter für den an Corona erkrankten Chefcoach Steffen Baumgart (50) übernimmt Pawlak am Samstag (5. Februar 2022, 15.30 Uhr/Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de) im Heimspiel gegen den SC Freiburg die Verantwortung.

Sollte Baumgart schon in der Folgewoche wieder an Bord sein, würde Pawlak sich dem Kreis von bislang vier Übungsleitern anschließen, die in der Bundesliga nur ein einziges Mal hauptverantwortlich auf der Trainerbank saßen.

Alles zum Thema André Pawlak
  • Nach Baumgart-Verlängerung Neue Verträge? So ist der Stand beim FC-Trainerteam
  • „Ein Meilenstein“ Baumgart-Co Pawlak verrät die Geheimnisse hinter dem FC-Erfolg
  • Für FC-Trip nach Amsterdam Baumgart und sein Trainer-Team schlachten ihren „Peter“
  • FC-Personal Köln-Star mit Comeback vor besonderem Duell – Entwarnung bei Abwehr-Chef
  • „Ein Spieler, der bei uns auf den Platz gehört“ Rückkehrer und Serientäter – erstes Luxusproblem im FC-Mittelfeld
  • „Zu Hause sind alle froh, dass ich raus bin“ Baumgart spricht über FC-Rückkehr und Kult-Video
  • FC-Bangen um Baumgart Köln-Coach weiter in Corona-Quarantäne – verpasst er auch Leipzig?
  • „Die Jungs sind herzlich eingeladen“ FC klettert auf Platz 6 – intern schon neue Zielsetzung?
  • „So kann man wieder abtreten“ Pawlak brüllt sich zu Premieren-Sieg – Baumgart per Video in der Kabine
  • FC-Coach ist Netz-Hit England-Legende lacht über Baumgart-Hund – Comeback am Dienstag?

Udo Lattek punktete als FC-Interimstrainer gegen den FC Bayern

Der Einzige, der dabei bislang etwas Zählbares holte, war die 2015 verstorbene Trainer-Legende Udo Lattek (†80). Nach der Trennung von Trainer Erich Rutemöller (76) sprang der damalige Sportliche Leiter am siebten Spieltag der Saison 1991/92 ein, holte dabei sogar ein 1:1 gegen den FC Bayern München, mit dem er zuvor sechs deutsche Meisterschaften gewonnen hatte.

Die Spieler von Bayern München tragen Trainer Udo Lattek auf Händen

Beim FC Bayern München wurde Udo Lattek nach diversen Meistertiteln, so wie hier im Juni 1972 auf Händen getragen, beim 1. FC Köln saß er nur für 90 Minuten auf der Trainerbank.

Anschließend machte Lattek den Platz auf der Trainerbank wieder frei, allerdings für eine weitere Interims-Lösung. Hanneß Linßen (72) hatte zunächst beim 0:2 in der 3. Pokalrunde bei Bayer Leverkusen den Hut auf und durfte am Wochenende dann auch in der Bundesliga ran. Im Anschluss an die 1:3-Niederlage bei Borussia Dortmund übernahm dann Jörg Berger (†65), den es anderthalb Jahre im Amt hielt.

1. FC Köln: Rolf Herings zweimal Interimstrainer

Der allererste kölsche Ein-Spiele-Trainer war elf Jahre zuvor Rolf Herings (†77), der bei seiner zweiten Amtszeit in der Saison 1980/81 ein 1:5 beim 1. FC Kaiserslautern als hauptverantwortlicher Übungsleiter mit ansehen musste. Nach der nur sechs Monate andauernden Zeit von Karl-Heinz Heddergott (†95) überbrückte Herings in der Englischen Woche, ehe der Niederländer Rinus Michels (†77) übernahm und für knapp drei Jahre blieb.

Rolf Herings posiert auf einem Foto am Geißbockheim

Rolf Herings im Juli 2001 als Torwarttrainer des 1. FC Köln. Zuvor war er auch zweimal als Interimstrainer im Einsatz.

Herings, der dem FC bis kurz vor seinem Tod im Jahr 2017 in verschiedenen Position erhalten blieb, brachte Jahre zuvor bereits die Saison 1971/12 zu Ende, kam dabei als Interimstrainer auf acht Ligaspiele und vier Duelle im Pokal, wo Köln im Halbfinale im Elfmeterschießen am FC Schalke 04 scheiterte.

1. FC Köln: Jos Luhukay letzter Ein-Spiele-Coach

Im neuen Jahrtausend kam erst ein Coach in das einmalige Vergnügen, den 1. FC Köln für genau eine Fußball-Bundesliga-Partie zu betreuen: 2003 erhielt Co-Trainer Jos Luhukay (58) für ein Spiel das Vertrauen.

Jos Luhukay kratzt sich nach einem Spiel des 1. FC Köln am Kopf.

Jos Luhukay saß am 1. November 2003 das erste und einzige Mal als Chefcoach auf der Trainerbank des 1. FC Köln.

Seinen Chef Friedhelm Funkel (68) rettete nach nur sieben Punkten aus zehn Spielen auch ein 3:2-Sieg in der zweiten Runde im DFB-Pokal beim VfL Wolfsburg nicht vor der Entlassung.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Auf Luhukays 1:2-Heimpleite gegen Hannover 96 am elften Bundesliga-Spieltag folgte die Einstellung des Schweizers Marcel Koller (61). Sein kurzzeitiger Vorgänger aus den Niederlanden rückte damit wieder ins zweite Glied. Diese Rolle fällt André Pawlak womöglich nächste Woche ebenfalls wieder zu. Sein Vorteil: Anders als Luhukay damals muss er sich dann nicht an einen neuen Chefcoach gewöhnen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.