Große Trauer in Hollywood „Star Trek“-Star Annie Wersching mit nur 45 Jahren verstorben

„War richtig gut in Form“ FC-Ösi Ljubicic spricht über seine Knie-Verletzung und gibt Prognose ab 

Dejan Ljubicic (l.) und Florian Kainz sitzen auf der Bank des 1. FC Köln.

Dejan Ljubicic (l.) und Florian Kainz durften am Sonntag (16. Oktober 2022) beim 3:2-Heimsieg gegen den FC Augsburg nur zuschauen.

Der 1. FC Köln muss bis nächstes Jahr auf Dejan Ljubicic verzichten. Vor dem 3:2-Heimsieg gegen den FC Augsburg (16. Oktober 2022) sprach der Österreicher erstmals über seine Verletzung. 

Er wird 2022 nicht mehr für den 1. FC Köln auf dem Rasen stehen. Dabei war Dejan Ljubicic (25) in Top-Form. Der Österreicher war einer der Dauerbrenner im Team von FC-Coach Steffen Baumgart (50) und ein wichtiger Pfeiler für den Kölner Erfolg. 

Doch nach einem Zusammenprall mit Ramy Bensebaini (27) im rheinischen Derby gegen Borussia Mönchengladbach (9. Oktober 2022) fällt Ljubicic monatelang aus!

Statt auf dem Rasen mitzuwirken, musste sich der Ösi den fulminanten 3:2-Heimsieg gegen den FC Augsburg von der Tribüne aus ansehen. Mit einer XXL-Orthese am verletzten rechten Knie verfolgte er die Partie auf der Nord-Tribüne. 

Vor dem Anpfiff sprach der Mittelfeldspieler bei „DAZN“ nun erstmals über den bitteren Rückschlag.

Alles zum Thema Dejan Ljubicic

Dejan Ljubicic: „Jeden Tag schauen, wie das Knie reagiert“

Dabei stellte Ljubicic direkt klar, dass sein Fußball-Jahr 2022 gelaufen sei: „Ja, es ist halt schwierig und ein ungünstiger Zeitpunkt, weil ich richtig gut in Form war. Beim Knie müssen wir abwarten und jeden Tag schauen, wie es reagiert. Dieses Jahr wird es aber leider nichts mehr auf dem Platz.“

Trotzdem betonte er, dass der Kader seinen Ausfall und den des Gelb-Rot gesperrten Florian Kainz (29) kompensieren könne: „Wie der Trainer schon häufig gesagt hat, er ist überzeugt von den anderen Spielern. Heute fehlt Kainzi und dafür macht es ein anderer, man muss den Spielern nur das Vertrauen schenken und die zahlen das dann zurück“.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

„Der Kader kann diese Ausfälle kompensieren. Das sehe ich jeden Tag beim Training, dass die Jungs Hunger haben und spielen wollen.“ ergänzte der Österreicher. 

1. FC Köln: Dejan Ljubicic gratuliert Denis Huseinbasic zu seinem Tor 

Er sollte mit seiner Prognose Recht behalten. Gegen die Fuggerstädter sprang  Youngster Denis Huseinbasic (21) in die Bresche. Nach dem Spiel humpelte die Mittelfeld-Rakete quer durch das Stadion, um seinem Kumpel zu dessen ersten Heimspiel-Tor zu gratulieren. 

In den Katakomben von Müngersdorf gehörte Ljubicic damit zu den ersten Gratulanten. Der 1. FC Köln schrieb dazu auf Twitter: „Die schönste Bromance“. 

Für Huseinbasic war es nach seinem Debüt-Tor gegen Borussia Mönchengladbach bereits der zweite Treffer innerhalb von einer Woche. Durch die Verletzung seines Mittelfeld-Kollegens und seine überzeugenden Leistungen wird der junge FC-Profi wohl auch in den kommenden Wochen, vermehrt auf Spielzeit kommen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.