FC meldet VollzugOffensiv-Star Uth bleibt langfristig: „Klub, den ich liebe“

Steffen Baumgart nimmt Mark Uth im Training des 1. FC Köln in den Arm.

Arbeiten weiter beim 1. FC Köln zusammen: Offensiv-Star Mark Uth (r.) und Coach Steffen Baumgart, hier am 27. September 2022 während des Trainings.

Der 1. FC Köln und Mark Uth haben die Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrags bis 2025 offiziell gemacht. Bereits zuvor hatten beide Seiten immer wieder ihren Verlängerungs-Wunsch geäußert.

Mark Uth (31) und der 1. FC Köln gehen wie geplant gemeinsam in eine langfristige Zukunft: Der Offensiv-Star und sein Herzens-Klub einigten sich trotz der aktuell hartnäckigen Verletzung auf eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags bis 2025.

Der Porzer hatte in der Jugend bereits verschiedene Nachwuchs-Mannschaften beim FC durchlaufen, spielte später für die U21. 2019/2020 kehrte er für eine Rückrunden-Leihe zurück und wechselte zu Beginn der Saison 2021/2022 fest nach Köln. Entsprechend stolz erklärte er bei der typisch kölsch um 11.11 Uhr verkündeten Verlängerung am Freitag (20. Januar 2023): „Wenn man als Fußballer in Köln geboren ist, gibt es nur ein Ziel: beim 1. FC Köln zu spielen.“

Mark Uth freut sich über Verbleib beim 1. FC Köln

Während seiner beiden Etappen am Geißbockheim lief der kreative Offensivspieler in 53 Pflichtspielen für den FC auf, erzielte dabei elf Tore und steuerte 15 Vorlagen bei. In der laufenden Saison bremsten ihn Verletzungen aus, sodass bislang erst drei Auftritte zu Buche stehen. Das volle Vertrauen der Verantwortlichen gibt Uth aber auch in der Reha die nötige Power für ein baldiges Comeback.

Alles zum Thema Mark Uth

„Auf dem Weg nach Europa war Mark Leistungsträger und Führungsspieler. Wir sind fest davon überzeugt, dass er nach seiner Verletzung genau das wieder bei uns einbringen wird. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn er bald wieder auf den Platz zurückkehrt und über den Sommer hinaus bei uns bleibt“, lobte Sport-Boss Christian Keller (44) und adelte Uth als „Spieler, der den Unterschied machen kann.“

Immer wieder hatten Keller und auch Chefcoach Steffen Baumgart (51) in den vergangenen Wochen bekräftigt, Uth trotz des langen Ausfalls unbedingt halten zu wollen. Schließlich ist der ehemalige Nationalspieler (ein DFB-Einsatz 2018) mit Übersicht und Zug zum Tor eine wichtige Waffe im letzten Drittel.

Kurz vor der Uth-Verlängerung hatte der FC in dieser Woche bereits Topscorer Florian Kainz (30) und Trainings-Keeper Matthias Köbbing (25) mit neuen Verträgen bis 2025 ausgestattet.Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Anders als das Duo kann Uth aktuell noch nicht wieder auf dem Trainingsplatz stehen, soll nach einem Eingriff an der Leiste ab März wieder zur Mannschaft stoßen.

Uth freut sich über den Verbleib in Köln und fühlt sich zu Hause pudelwohl: „Ich bin froh, dass ich nach meinen Zwischenstationen wieder hier angekommen bin. Der FC ist Heimat für mich und ich fühle mich hier mehr als wohl. Deshalb bin ich sehr froh, dass ich weiterhin für den Klub spielen darf, den ich liebe und inzwischen seit 31 Jahren unterstütze.“ (bc)