Baumgart-Warnung vor VfL Bochum Beim 1. FC Köln setzt Thomas Reis auf seine Raketen

Steffen Baumgart (1. FC Köln) gestikuliert am 26.08.2021 im Training des 1. FC Köln.

Steffen Baumgart (1. FC Köln) erklärt im Training am 26. August, wie er gegen den VfL Bochum spielen will.

Der 1. FC Köln trifft am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga auf den VfL Bochum. FC-Trainer Steffen Baumgart warnt vor dem Aufsteiger. Bochum-Trainer Thomas Reis setzt auf seine pfeilschnellen Raketen Simon Zoller und Gerrit Holtmann.

Köln. In der Aufstiegssaison begeisterte der VfL Bochum mit bedingungslosem Angriffs-Pressing und spektakulärem Fußball. Ein Konzept, wie es auch Steffen Baumgart (49) gefällt. Doch auf ein Duell mit offenem Visier gegen seinen Kumpel Thomas Reis (47) darf sich der Trainer des 1. FC Köln am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht freuen. Vielmehr dürften die Gäste im Rhein-Energie-Stadion am Samstag (28. August 2021, 15.30 Uhr, live auf Sky) Ball und Feld erst einmal dem Gegner überlassen.

„Wir haben unsere Spielweise unserer Rolle in der Bundesliga angepasst, stehen tiefer, spielen überlegter“, sagte der Ex-FC-Profi Simon Zoller (30) vor dem Spiel unweit seines Wohnhauses in Köln-Müngersdorf.

Die Rollen sieht Zoller, der einen Tag vor dem Gastspiel in Köln seinen Vertrag in Bochum um zwei Jahre bis 2024 verlängerte, klar verteilt: „Der FC spielt so, wie wir in der letzten Saison gespielt haben. Wir werden versuchen, das Pressing zu umspielen. Wenn wir das schaffen, werden wir Räume vorfinden.“

Steffen Baumgart: VfL Bochum hat einen klaren Plan“

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • FC-Urlaubsalbum Kölner Euro-Helden tanken Sonne: Party mit Ex-Kollegen – einer schmiss Hochzeits-Sause
  • „Es gibt nichts Schöneres“ Baumgart verrät: Meine geilsten Momente der FC-Saison
  • Neue Gerüchte um FC-Star Dieser Baumgart-Profi ist für Kölns Transfer-Sommer jetzt entscheidend
  • FC-Coach auf 180 Letzter Baumgart-Brüller vor der Euro-Party: „Und ihr seid im Urlaubsmodus?!“
  • „Das wäre nicht die Wahrheit“ Baumgart-Ansage: So plant der FC mit Timo Horn
  • FC zwischen Abstiegsangst und Königsklasse Promi-Fan Bosbach: „Weiß ja, wie es letztes Mal war“
  • Kurioser Geldregen Dieses Gegentor beschert dem 1. FC Köln mehrere Millionen Euro
  • FC-Kommentar Özcan-Abgang: Stich ins Kölner Herz, aber unvermeidbar
  • Kein Kölner dabei FC kommentiert Flicks DFB-Aufgebot: „Gibt's Probleme mit der Staatsbürgerschaft?“
  • Medizincheck beim BVB FC-Star Salih Özcan vor Blitzwechsel – die Zahlen zum Dortmund-Deal

Mit Zoller und Gerrit Holtmann (26) auf der anderen Seite hat VfL-Coach Thomas Reis zwei pfeilschnelle Raketen auf den Außenbahnen, die dem 1. FC Köln das Leben schwer machen sollen.

Beide stehen für viel Zug zum Tor, können aber auch Sturmtank Sebastian Polter (30) als dritten Speerspitze im Angriffstrio in Szene setzen. Das weiß auch Steffen Baumgart und warnt deshalb vor dem Gegner. „Wer davon ausgeht, dass der VfL nur ein Aufsteiger ist, der hat schon verloren. Sie haben einen klaren Plan, seit Thomas Reis dort tätig ist. Wir haben unsere Vorstellung, was wir tun wollen und müssen sehen, wie wir das umsetzen.“

Eigentlich ticken beide Trainer ähnlich, sagt Baumgart. „Thomas Reis hat keine Angst vor Entscheidungen und in schwierigen Situationen einen klaren Kopf. Das zeichnet ihn aus. Die letzten Duelle, die wir hatten, gingen jeweils 3:0 für Paderborn und Bochum aus. Man kann nach vorne spielen und trotzdem taktisch arbeiten. Wir versuchen das, ich will die Leute nicht langweilen.“

Gerrit Holtmann jubelt nach seinem Torerfolg.

Gerrit Holtmann (VfL Bochum) feiert sein Traumtor gegen den FSV Mainz 05 am 21. August 2021.

Doch nun setzt Reis beim VfL Bochum auf andere Akzente, auf schnelle Nadelstiche und Sturmhüne Polter bei Standardsituationen. Baumgart: „Sie haben eine sehr kampfstarke Mannschaft, die sehr geradlinig spielt. Es wird ein sehr enges Spiel und es wird darum gehen, die eigenen Sachen umzusetzen. Und da werden wir sehen, wie gut uns das gelingt.

Steffen Baumgart über Gerrit Holtmann vom VfL Bochum

Baumgart warnt vor der Qualität von Zoller und kennt Holtmann aus gemeinsamen Paderborner Tagen. Dass der mit seinem Traumtor die Abwehr des FSV Mainz 05 beim Heimsieg am vergangenen Samstag aushebelte, verwundert den Trainer des 1. FC Köln nicht. „Er hat mit seiner Schnelligkeit eine herausragende Qualität und die kommt beim VfL zum Tragen.“

Seine Mannschaft wird Geduld haben müssen. Keine Mannschaft steht in dieser Saison so tief wie der VfL Bochum, keine lässt dem Gegner mehr Pässe in der eigenen Hälfte zu. Wenn aber der Ball erobert ist, wollen die Reis-Raketen überfallartig kontern. Das muss Baumgarts Defensive zu verhindern wissen. Und dann offensiv Ideen entwickeln, um den VfL auszuhebeln.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.