Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein, die Richtung Köln treibt

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern

Die Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern haben für Geschichts- und Kulturinteressierte gleichermaßen etwas zu bieten wie Naturliebhaber.

Die Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern haben für Geschichts- und Kulturinteressierte gleichermaßen etwas zu bieten wie Naturliebhaber.

Städtetrip oder ein Tagesausflug in die Natur gefällig? Hier kommen die schönsten Sehenswürdigkeiten von Mecklenburg-Vorpommern.

Die raue Ostsee, malerische Hansestädte mit roten Backsteinhäusern, endlose Strände, üppige Seenlandschaften und lebhafte Universitätsstädte: Ein Ausflug nach Mecklenburg-Vorpommern bietet viele Möglichkeiten. 

Hier kommen die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern für den nächsten Urlaub.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern im Überblick

  • Rostock
  • Mecklenburgische Seenplatte
  • Schloss Schwerin
  • Müritz-Nationalpark
  • Wismar
  • Gespensterwald
  • Stralsund
  • Nationalpark Vorpommersche
  • Güstrow
  • Nationalpark Jasmund

1. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Rostock

  • Beste Reisezeit: April bis Oktober

Was wäre eine Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern ohne die Hansestadt Rostock? Für Kulturliebhaber ist die lebhafte Universitätsstadt ein Muss, denn neben vielen Museen, Cafés, Restaurants und kleinen Geschäften gibt es hier die unmittelbare Nähe zum Meer. Denn der Stadtteil Warnemünde liegt direkt an der Ostsee und besitzt sogar einen eigenen Strand. 

Eine der schönsten Städte in Mecklenburg-Vorpommern ist Rostock.

Eine der schönsten Städte in Mecklenburg-Vorpommern ist Rostock.

2. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Mecklenburgische Seenplatte

  • Beste Reisezeit: Mai bis September

Es ist fast wie ein Stückchen Finnland oder Schweden in Deutschland: Die Mecklenburgische Seenplatte besteht aus mehr als 1000 Seen und ist der perfekt für Tagesausflüge in die Natur. Hier kann man Wandern, Fahrradfahren, Kanufahren, Segeln, Angeln, Wasservögel beobachten oder auch baden gehen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die glitzernden Seen und mit Schilf gesäumten Ufer zu erkunden. Das macht die Mecklenburgische Seenplatte zu einer der schönsten Natur-Sehenswürdigkeiten von Mecklenburg-Vorpommern.

Auch lesen: Fernwanderwege Deutschland: Die 20 besten Urlaubsrouten

Tagesausflüge in die Natur lohnen sich im Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte.

Tagesausflüge in die Natur lohnen sich im Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte.

3. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Schloss Schwerin

  • Beste Reisezeit: Ganzjährig

In der Landeshauptstadt Schwerin liegt ein wahres Märchenschloss. Das Schweriner Schloss liegt umgeben von zwei Seen auf einer kleinen Insel und wird auch das Neuschwanstein des Nordens genannt. Doch auch Schwerin selbst lohnt sich für einen Tagesausflug. Neben einer schmucken Altstadt und den wöchentlichen Märkten gibt es mehrere Seepromenaden zu entdecken.

Auch lesen: Burgen & Schlösser in Deutschland: Die schönsten Ausflugsziele

Ein schönes Ausflugsziel ist das Schweriner Schloss.

Ein schönes Ausflugsziel ist das Schweriner Schloss.

4. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Müritz-Nationalpark

  • Beste Reisezeit: Mai bis September

Im Bereich der Mecklenburgischen Seenplatte liegt eine weitere Natur-Sehenswürdigkeit Mecklenburg-Vorpommerns. Tiefe Wälder, glitzernde Seen und mystische Moorlandschaften bestimmen den Müritz-Nationalpark. Mit einer Fläche von über 32.000 Hektar ist er außerdem Deutschlands größter Wald-Nationalpark und beheimatet zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Zu verdanken hat der Nationalpark seinen Namen dem gleichnamigen Müritz-See, der mit seinen Bootshäusern von Skandinavien träumen lässt.

Auch lesen: Natur pur: Die schönsten Seen in Deutschland

5. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Wismar

  • Beste Reisezeit: April bis Oktober

Die schnuckelige Hansestadt Wismar wurde über mehrere Epochen hinweg von unterschiedlichen Architekturstilen geprägt. Heute findet man einen historischen Marktplatz mit Kopfsteinpflaster, einen alten Hafen sowie viele Giebelhäuser und Backsteinbauten. 

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Wismar zählt der alte Hafen.

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Wismar zählt der alte Hafen.

6. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Gespensterwald

  • Beste Reisezeit: April bis Oktober

In Nienhagen an der Ostsee findet man einen nicht ganz geheimen Ort in Mecklenburg-Vorpommern, aber dafür einen sehr besonderen: den Gespensterwald. Direkt an der Küste mit ihren Klippen gelegen, liegt ein Wald voller windschiefer Bäume. Die über 150 Jahre alten Buchen, Eichen und Eschen bilden dank des Ostseewinds einen bizarren Anblick und strecken sich wie knorrige Finger gen Himmel. Besonders beeindruckend ist es hier zum Sonnenuntergang oder früh morgens, wenn Nebelschwaden durch den Wald ziehen.

Ein mystischer Ort in Mecklenburg-Vorpommern ist der Gespensterwald bei Nienhagen.

Ein mystischer Ort in Mecklenburg-Vorpommern ist der Gespensterwald bei Nienhagen.

7. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Stralsund

  • Beste Reisezeit: April bis Oktober

Eine klassische norddeutsche Stadt an der Ostsee ist Stralsund. Die Hansestadt ist bekannt für ihre Giebelhäuser aus Backstein sowie mehrere gotische Backsteinkirchen. In den kleinen Gassen gibt es hübsche kleine Geschäfte und Boutiquen zu entdecken, perfekt für einen Stadtbummel mit Sightseeing und Shopping. 

Auch lesen: Schönste Städte Deutschlands: Die Top 10 Ausflugsziele

Stralsund in Germany

Stralsund in Germany

8. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

  • Beste Reisezeit: Mai bis September

Eine Natur-Sehenswürdigkeit an der Ostsee ist der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Auf mehreren Halbinseln findet man hier wunderschöne Natur direkt am Meer: endlose Strände, Kiefernwälder und Dünenlandschaften. Lohnenswert ist vor allem ein Besuch von Fischland-Darß-Zingst, denn hier gibt es einen 14 Kilometer langen Strand.

An der Ostsee findet man Entspannung und Ruhe.

An der Ostsee findet man Entspannung und Ruhe.

9. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Güstrow

  • Beste Reisezeit: April bis Oktober

Ein kleiner Geheimtipp unter den Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern ist Güstrow. Neben der klassischen Backsteingotik und vielen alten Fachwerkhäusern, hat die Stadt gemütliche Cafés, schöne Restaurants und urige kleine Gassen zu bieten. Und das alles, ohne so touristisch zu sein wie beispielsweise Stralsund oder Rostock.

In Göstrow gibt es noch wenig überlaufene, geheime Orte zu entdecken.

In Göstrow gibt es noch wenig überlaufene, geheime Orte zu entdecken.

10. Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern: Nationalpark Jasmund

  • Beste Reisezeit: Mai bis September

Eine besondere Sehenswürdigkeit in Mecklenburg-Vorpommern sind die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund auf Rügen. Hier kommen Naturliebhaber und Wanderer voll auf ihre Kosten. Egal, ob es ein entspannter Spaziergang an der Ostsee ist oder ein zehn Kilometer langer Wanderweg vorbei an den Kreidefelsen ist, hier kann man richtig gut abschalten.

Der Nationalpark Jasmund gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Nationalpark Jasmund gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere schöne Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern:

  • Biosphärenreservat Schaalsee
  • Halbinsel Lieper Winke
  • Insel Usedom
  • Klein Schmölen
  • Rügen
  • Waren (Müritz)

Noch mehr Reisetipps für Deutschland:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.