+++ EILMELDUNG +++ Er ist eine Klublegende BVB-Hammer: Dortmund zaubert überraschenden Watzke-Nachfolger aus dem Hut

+++ EILMELDUNG +++ Er ist eine Klublegende BVB-Hammer: Dortmund zaubert überraschenden Watzke-Nachfolger aus dem Hut

NiederlandeDie gefährlichsten Orte: Von diesen Vierteln sollten Touris sich fernhalten

De Wallen in Amsterdam

Unsichere Stadtviertel gibt es auch in den Niederlanden. Hier sollten Touristen nachts lieber fern bleiben...

Frikandel, Tulpen und historische Städte: Die Niederlande haben als Urlaubsland einiges zu bieten. Doch auch hier haben einige Städte ihre Schattenseiten und sollten von Touristen besser gemieden werden.

von Nicola Pohl (npo)

Malerische Kanäle, weitläufige Tulpenfelder, endlose Strände und malerische Windmühlen: Die Niederlande sind ein beliebtes Reiseziel und gelten generell als sicheres Urlaubsland.

Doch auch hier gibt es einige Orte und Stadtteile, in denen Kriminalität und Drogenmissbrauch auf dem Vormarsch sind. Obwohl die Niederlande trotzdem vergleichsweise sicher sind, sollten Touristen die folgenden Orte lieber meiden.

1. Das Viertel Schilderswijk in Den Haag

Auf der Suche nach einer passenden Unterkunft tappt man als Touri schnell mal in die Falle und bucht ein Hotel, was besonders günstig ist. Manchmal liegt das daran, dass sich die zukünftige Unterkunft in einem unbeliebten Stadtteil befindet.

Alles zum Thema Holland

Auch lesen: 8 Dinge, die du in den Niederlanden auf keinen Fall tun solltest

In Den Haag sollten Reisende zum Beispiel vom Viertel Schilderswijk absehen. Denn in der Vergangenheit hat der Stadtteil aufgrund von sozialen Unruhen und Spannungen zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen immer wieder Schlagzeilen gemacht. Obwohl die Situation in den letzten Jahren etwas besser geworden ist, sollten Touristen immer noch wachsam sein.

2. Amsterdam: Vorsicht in Stadtteilen wie Bijlmer und De Wallen 

Amsterdam ist eine faszinierende und lebendige Stadt, die jedes Jahr Millionen von Touristen anzieht. Generell gilt die niederländische Hauptstadt als sicher, doch wie in jeder größeren Stadt gibt es auch hier Gegenden, in denen man als Tourist nicht unbedingt unterwegs sein sollte.

De Wallen (Red Light District): Es ist wohl das bekannteste Viertel in Amsterdam und ein echter Touristenmagnet. Während es tagsüber vollkommen sicher ist, hier durch die Gassen zu schlendern, ist nachts mehr Vorsicht geboten. Denn dann haben Taschendiebe und Betrüger leichtes Spiel und auch Auseinandersetzungen auf offener Straße kommen häufiger vor. Reisende sollten sich vor allem von Drogendealern fernhalten und auf keinen Fall Fotos machen. 

Bijlmer: Dieser Stadtteil im Südosten von Amsterdam hat in der Vergangenheit den Ruf gehabt, unsicher zu sein, hauptsächlich aufgrund von Bandenkriminalität und sozialen Problemen. Mittlerweile hat die Regierung viele Bemühungen unternommen, um das Viertel sicherer und ansprechender zu gestalten. Wachsam sein, sollten Touristen hier aber dennoch, vor allem nachts. 

Bestimmte Bereiche des Hauptbahnhofs (Centraal Station): Wie in vielen anderen Großstädten ist auch der Hauptbahnhof von Amsterdam anfällig für Betrüger und Taschendiebe. Besonders nachts sollte man hier wachsam sein.

Auch lesen: Amsterdam Sehenswürdigkeiten: 11 geniale Attraktionen

3. Woensel-Noord in Eindhoven sollten Touristen meiden

Eindhoven, die fünftgrößte Stadt der Niederlande, ist vor allem als Technologie- und Design-Hub bekannt. Wie in jeder Großstadt gibt es jedoch auch in Eindhoven Stadtteile, die in der Vergangenheit aufgrund von Kriminalität in den Fokus gerückt sind.

Neben Bennekel und Doornakkers gehört vor allem Woensel-Noord zu den eher unsichereren Vierteln von Eindhoven. Vandalismus, Diebstähle und Einbrüche haben hier in den letzten Jahren für eine erhöhte Kriminalitätsrate gesorgt.