„Wer wird Millionär?“Jauchs Stuhl wackelt: „Meine Tage scheinen gezählt“

Neuer Inhalt

Günther Jauch hält bei „Wer wird Millionär“ eine große Metallschraube in die Kamera. Nachdem sein Stuhl gewackelt hatte, begab sich der Moderator auf Ursachenforschung.

von Béla Csányi (bc)

Köln – Seit inzwischen 21 Jahren ist „Wer wird Millionär?“ untrennbar mit Moderator Günther Jauch (64) verbunden, der noch immer keinerlei Anzeichen macht, sich irgendwann einmal von der Erfolgs-Quizshow zu verabschieden.

Am Montagabend musste er sich mit dem Szenario eines wackligen Stuhls dann aber doch auseinandersetzen. „Meine Tage scheinen gezählt“, sagte er mit ernstem Blick in die Kamera.

„Wer wird Millionär“: Günther Jauch witzelt über lockeren Stuhl

Ausgelöst hatte die scheinbar ernsten Gedanken aber nicht etwa ein möglicher Nachfolge-Kandidat für die Show, sondern vielmehr eine lockere Schraube. Als Jauch merkte, dass er nicht allzu fest in seinem Sitz saß, ging er auf Ursachenforschung und wurde schnell fündig.

Alles zum Thema Günther Jauch

„Ich hatte immer schon das Gefühl, dass an meinem Stuhl hier gesägt wird. Das war aber falsch. Stattdessen werden solche Schrauben lockergedreht. An meinem Stuhl“, pikierte sich Jauch schelmisch und hielt tatsächlich eine dicke Metallschraube in den Händen. Seine augenzwinkernde Ankündigung: „Da werden Köpfe rollen.“

Kandidatin stolpert bei „Wer wird Millionär“ über 300-Euro-Frage

Nach der Sendung von Montag dürften auch bei Kandidatin Maria Jordan Köpfe rollen. Die Hebamme geriet schon bei der 300-Euro-Frage ins Schlingern und benötigte einen Telefonjoker, bei dem sich selbst Jauch vorab für die Frage entschuldigte.

Neuer Inhalt

Kandidatin Maria Jordan hatte bei „Wer wird Millionär“ einen schweren Start auf dem Ratestuhl von Günther Jauch.

„Worauf kommt es in vielen Sportarten an?“, lautete die vermeintlich lösbare Frage. Die Antworten:

  1. Netzoperation
  2. Pfostentherapie
  3. Ballbehandlung
  4. Rasenheilung

Jordan konnte mit keiner der Möglichkeiten etwas anfangen und entschied sich nach langem Rätseln für den Anruf bei einem guten Freund. Der riet ohne zu Zögern zu Antwort C und konnte über Jauchs ironisches „ich glaube, das sichern wir nochmal ab“ nur schmunzeln. „Entschuldigen Sie die Unterforderung“, rief ihm Jauch entsprechend zum Abschied zu.

Günther Jauch guckt bei „Wer wird Millionär“ in die Handtasche seiner Kandidatin

Jordan verteidigte ihre Wissenslücke und erklärte, Sport sei im Abitur ihr schlechtestes Fach gewesen. Und tatsächlich stellte sie sich nach dem sportlichen Durchhänger in anderen Bereichen deutlich besser an.

Unterhaltsam wurde es, als sie Jauch einen Einblick in ihre Handtasche gewährte. Weil sie als Hebamme eine Wickeltasche dabei habe, analysierte sie mit dem Moderator den Inhalt der kiloschweren Tasche.

Neuer Inhalt

Kandidatin Maria Jordan schaffte es bei Wer wird Millionär auf den Ratestuhl von Günther Jauch. Dort zeigte sie dem RTL-Moderator unter anderem den Inhalt ihrer Handtasche.

Als Jauch mit Blick auf ein schwer zu erkennendes Paket zeigte und „eine Packung Kondome“ vermutete, bügelte ihn Jordan cool ab: „Brauche ich nicht, ich hab' Spirale“ entgegnete sie. Jauch waren das offenbar zu viele Details. Ironisch schlug er die Hände vors Gesicht und wandte sich ab, ehe wenig später schon wieder über die restlichen Artikel gewitzelt wurde. (bc)