+++ EILMELDUNG +++ Erster FC-Abgang perfekt VfB Stuttgart schlägt in Köln zu: „Zählt zu den spannendsten Spielern“

+++ EILMELDUNG +++ Erster FC-Abgang perfekt VfB Stuttgart schlägt in Köln zu: „Zählt zu den spannendsten Spielern“

„Wer wird Millionär?“Jauch stellt Frage zu Fußball-Exot – der meldet sich plötzlich selbst

Ildefons Lima im Spiel gegen die Schweiz

Kandidatin Selina Beyer saß am Montag (11. März 2024) bei „Wer wird Millionär?“ auf dem Ratestuhl von Günther Jauch.

In der RTL-Sendung „Wer wird Millionär?“ musste Kandidatin Selina Beyer am Montag (11. März 2024) eine Frage zur Herkunft von Ildefons Lima beantworten. Der Fußball-Exot selbst bekam davon schnell Wind.

von Nico-Jan Ames (nja)

Da staunte Andorras ehemaliger Nationalspieler Ildefons Lima (44) nicht schlecht, als er von seiner überraschenden TV-Prominenz in Deutschland erfuhr!

Günther Jauch (67) stellte am Montag (12. März 2024) bei „Wer wird Millionär?“ die Frage: „Elf Tore in 137 Fußball-Länderspielen: Ildefons Lima, der 2023 seine Karriere beendete, ist Rekordtorschütze welcher Nation?“ Auf der Social-Media-Plattform X äußerte sich der Protagonist der Frage wenig später selbst.

Lima beweist nach Frage bei „Wer wird Millionär?“ Humor

Mit einem Screenshot der RTL-Übertragung verfasste er einen Beitrag und schrieb dazu: „Wenn Sie in Deutschland Millionär werden möchten, müssen Sie wissen, dass ein gewisser Ildefons Lima aus Andorra stammt.“

Alles zum Thema Günther Jauch

Zahlreiche Kommentare sammelten sich in kurzer Zeit unter dem Beitrag von Lima, viele davon von Fußball-Fans aus Deutschland. Viele zeigten sich begeistert über die Interaktion des Ex-Spielers, der auf viele Rückmeldungen mit weiteren Kommentaren einging.

Vereinzelt gab es auch kritische Stimmen, dass elf Tore in 137 Spielen sehr wenig seien für einen Rekordtorschützen. Aber Lima zeigte Humor und erklärte mit Blick auf seine frühere Position: „Für einen Verteidiger gar nicht so schlecht.“

„Wer wird Millionär?“

Auch gewusst? Diese Fragen sorgten für Millionen-Gewinne

1/31

Die Beantwortung der Frage für 8000 Euro war am Ende keine große Herausforderung, dachte zumindest Lima: „Einfache Frage, man muss nur den gesunden Menschenverstand einsetzen und gewinnen.“ Kandidatin Beyer war allerdings komplett ratlos, musste auf den Zusatz-Joker aus dem Publikum vertrauen.

Weil die Antwortmöglichkeiten mit Spanien, Mexiko, Kolumbien und der richtigen Antwort Andorra in Verbindung mit mageren elf Toren bereits eine Herleitung ermöglichten, gab es von den Rängen die richtige Antwort – ohne, dass der befragte Publikumsjoker den Namen des Spielers jemals zuvor gehört hatte.

Dennoch loggte Beyer die richtige Antwort erst nach einigem Zögern ein – und gewann am Ende 16.000 Euro.