TV-Moderator Günther Jauch „Ich habe rheinisches Blut in meinen Adern“

Neuer Inhalt

Günther Jauch, hier 2017 in Hamburg, erzählt von seinem Leben zwischen Potsdam und Köln in der ersten Podcast-Folge „Die Wochentester”.

Köln – Vom Ost-Bashing hält TV-Moderator Günther Jauch 30 Jahre nach dem Mauerfall reichlich wenig.

„Ich finde, dass zu einem guten Teil der Osten von der so oft belächelten blühenden Landschaft, die Helmut Kohl versprochen hat, nicht so weit weg ist", behauptet er im neuen Podcast „Die Wochentester” mit CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und Sternekoch Christian Rach, bekannt aus der RTL-Sendung „Der Restauranttester” und Juror bei der Kochshow „Grill den Henssler”.

Dort verrät er auch, warum er seit der Einheit, die am 3. Oktober erneut gefeiert wird, als „personifizierter Glückskeks” durch die Welt läuft.

Sorgen macht ihm allerdings der zunehmende Radikalismus: „Ich kann bis zu einer gewissen Grenze verstehen, dass man frustriert ist und man ‚denen da oben‘ einen Denkzettel verpassen will.

Wobei: Früher haben sich die etablierten Parteien am meisten geärgert, wenn man bei der Linken sein Kreuz gemacht hat. Heute macht man es bei der AfD, weil dann der Aufschrei am größten ist.“

Günther Jauch hat spezielles Verhältnis zum Rheinland

Zum Rheinland – in Köln ist Jauch sehr häufig für Produktionen – hat er ein ganz spezielles Verhältnis: „Ich habe rheinisches Blut in meinen Adern.“

Warum das so ist? Hören Sie rein in die erste Podcast-Folge „Die Wochentester” vom „Kölner Stadt-Anzeiger”. Darin diskutieren Bosbach und Rach ab sofort jeden Freitag über die politischen und gesellschaftlichen Aufreger-Themen der Woche – und sind dabei dezidiert nicht immer einer Meinung. In der ersten Folge sprechen sie über die neuen Corona-Strafen (zu streng, zu lasch?)  und das „Schrei-Duell” der beiden amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden und Donald Trump. Lust bekommen? 

Den Podcast „Die Wochentester“ gibt es hier zu hören. 

Der Podcast kann aber auch bei Spotify, Itunes oder Apple Music hören abonniert werden, so verpasst man keine Folge. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.