Ausschreitungen in Nizza Kölner Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen FC-Chaoten

„Verstehen Sie Spaß?“ Panne bei Debüt – Barbara Schöneberger reagiert auf Totalkatastrophe

Das Debüt von Barbara Schöneberger bei „Verstehen Sie Spaß?“ fiel unfreiwillig stumm aus. Wie die Moderatorin auf die Panne zu Beginn der Show reagierte.

Sie ist keine Frau der leisen Töne. Und ruhig ist Barbara Schöneberger (48) schon gar nicht. Sobald die 48-Jährige eine Bühne betritt, sprudelt es nur so aus ihr heraus. Doch bei ihrem Debüt als Moderatorin von  „Verstehen Sie Spaß?“ blieb die Schöneberger stumm – unfreiwillig.

Zu sehen war sie, zu hören nicht: Tonausfall! Minutenlang war die Moderatorin bei ihrem Auftritt in der ARD nicht zu verstehen. Dabei hatte sie eigens ein Lied zur Begrüßung einstudiert. Die Zuschauer und Zuschauerinnen sahen eine Choreographie mit Tänzern, hörten ihren Gesang aber nicht. Auch bei ihrer Anmoderation blieb die 48-Jährige für das Publikum an den heimischen TV-Geräten stumm.

Es dauerte einige Minuten, dann war Barbara Schöneberger wieder laut und deutlich zu hören. „Wir hatten übrigens am Anfang kurz Tonprobleme“, klärte sie ihre Zuschauer und Zuschauerinnen selbst auf. Die Ursache des Tonausfalls ist noch nicht geklärt.

Alles zum Thema Verstehen Sie Spaß

„Verstehen Sie Spaß?“: Tonpanne – Barbara Schöneberger reagiert

Die Schöneberger nahm die Panne mit Humor. „Ich hab' monatelang diesen Song einstudiert. Man hat's nicht gehört?“, fragte sie Bergdoktor-Schauspieler und Showgast Hans Sigl.

Auf ihrem Instagram-Account entschuldigte sie sich nach der Show: „UUPS ... Für alle, die dachten, dass ihr TV auf MUTE war... SORRY“. Sie stellte ein Video ein, das ihre Gesangseinlage noch einmal zeigt.

Trotz der Tonprobleme erhielt Barbara Schöneberger nach ihrem ersten Auftritt als Nachfolgerin von Guido Cantz Standing Ovations vom Publikum. Sichtlich erleichtert sagte sie: „Ich freu' mich auf die nächsten Jahre.“

„Verstehen Sie Spaß?“: Einstand von Schöneberger schlechter als bei Abschied von Guido Cantz

Das Nachsehen hatte Barbara Schöneberger übrigens bei den Zuschauerzahlen. 4,53 Millionen (16,6 Prozent) schalteten bei ihr ein. Zum Vergleich: Den Ostfrieslandkrimi im ZDF wollten im Schnitt 6,80 Millionen Menschen (Marktanteil 23,2 Prozent) sehen. Auch im Vergleich mit der Abschiedsshow von Guido Cantz am 18. Dezember 2021 zog sie den Kürzeren. Damals sahen 4,59 Millionen Menschen zu, der Marktanteil war hingegen mit 16,6 Prozent gleich. (susa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.