Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

„Take Me Out“ Kandidatin kickt Single raus – am Ende bereut sie ihre Entscheidung

Kandidatin Meike

Meike hat Single-Mann Philip rausgekickt. Nach einem Piano-Solo des Kandidaten bereut sie ihre Entscheidung.

Köln – Richtig rund lief es für die Kandidaten der RTL-Kuppelshow „Take Me Out“ (hier in der Mediathek gucken) nicht: Zwei der drei Single-Männer mussten am Ende ohne Date abdampfen – darunter auch Philip.

Den 26-Jährigen traf es besonders hart. Er hatte kaum seinen ersten Satz beendet, da hatten bereits neun der 30 Damen gebuzzert.

Die Gründe: Philips „Streifenhörnchen-Frisur“ und das Alter. Meike hielt noch ein wenig länger durch. Als der Kandidat dann allerdings seine Tischtennis-Leidenschaft erwähnte, drückte auch sie auf den Buzzer.

„Forrest Gump ist sogar mein Lieblingsfilm. Aber Tischtennis ist auch nur schön in dem Film, sonst ist es gar nicht mein Ding“, so die Blondine. „Ich mag Basketball lieber, also größere Bälle.“

Alles zum Thema Ralf Schmitz
Tmo Philip

Single-Mann Philip haut in die Tasten.

Die letzten Damen verschreckte Philip mit einer Klavier-Einlage – zum Unverständnis von Moderator Ralf Schmitz (hier verrät er sein Erfolgsrezept): „Ich fand’s toll!“.

Und plötzlich ruderte auch Meike zurück: „Kann man die Lampe wieder anmachen?“ Nein, das geht nicht – deshalb gab’s für Philip auch kein Date, sondern nur eine Umarmung des Moderators. 

Datingshow im Schnellverfahren

„Take Me Out” läuft seit 2013 im deutschen Fernsehen. 30 Traumfrauen suchen in der Show einen Mann, und das im Schnellverfahren!

Die Show basiert auf dem australischen Pendant „Taken Out“. Während jeder Sendung werden (mindestens) drei Männer vorgestellt.

Kandidat stellt sich 30 Frauen vor

Der jeweilige Kandidat versucht in drei Runden, die Single-Frauen durch eine selbst gewählte Einlaufmusik, sein Aussehen, seinen Style, Videos oder einer Show-Nummer im Studio von sich zu überzeugen und anschließend das Date mit der Auserwählten zu bekommen.

Wenn den Frauen nicht gefällt, was sie sehen, drücken sie den Buzzer – und erteilen dem Single somit eine Abfuhr.

Nach jeder Runde fragt Moderator Ralf Schmitz die Kandidaten, warum sie gedrückt oder eben nicht gedrückt haben – und spielt somit den „Verkuppler“ zwischen den Singles.

Single dreht den Spieß um 

Sind am Ende mehr als zwei Kandidatinnen interessiert, darf der Mann auf den Buzzer vor den Frauen drücken und seinen zwei verbliebenen Auserwählten eine Frage stellen, nach der er sich für ein Date entscheidet.

Drücken zuvor alle 30 Frauen auf den Buzzer, geht der Mann allein und „nur” mit einer Umarmung von Ralf Schmitz nach Hause.

(ckr)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.