„Bares für Rares“Susanne Steiger – ihm gehört ihre heimliche Liebe

Bei Susanne Steiger werden nicht nur die Händler-Kollegen schwach. Seit 2014 hat die Schmuck-Expertin ihren festen Platz in der beliebten ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“. Was alles über Susanne Steiger bekannt ist.

Sie umgibt sich gern mit schönen Dingen und hat ihre Passion zum Beruf gemacht. Als Schmuckhändlerin und Diamantgutachterin betreibt Susanne Steiger zwei Juwelierläden im Rheinland.

Bekannt ist sie aber vor allem durch ihre Auftritte in der beliebten ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“. Seit der zweiten Staffel im Jahr 2014 liefert sich Susanne Steiger ein ums andere Mal Bieterduelle mit ihren zumeist männlichen Händler-Kollegen.

Wo wurde Susanne Steiger geboren?

Dass sie einmal als Schmuck-Expertin über die Bildschirme flimmern würde, war zunächst nicht absehbar. Denn Steiger, die am 9. Oktober 1982 in Aachen geboren wurde, ließ sich zur Steuerfachwirtin ausbilden.

Alles zum Thema Bares für Rares

1
/
4

Doch neben Zahlen und Fakten galt ihre Leidenschaft vor allem funkelnden Kostbarkeiten. Wie sie selbst sagt, hat die Schmuckschatulle ihrer Mutter schon als Kind ihre Faszination für Edelsteine geweckt.

Und so ist es nur folgerichtig, dass Susanne ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Seit 2015 ist sie als Diamant-Gutachterin von der „HRD Antwerp“ zertifiziert.

Wo hat Susanne Steiger ihre Geschäfte?

Ihre Expertise ist gefragt - nicht nur bei „Bares für Rares“. Im Jahr 2007 wagte die Blondine den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnete ihr erstes Juwelier-Geschäft in Kerpen. Dort präsentiert und verkauft sie neben Diamanten exklusive, antike Schmuckstücke. Auch wertvolle Kunst kann dort in gemütlichem Ambiente entdeckt, bewundert und erworben werden.

2012 kam eine weitere Filiale in Bornheim dazu. Auch hier liegt der Fokus auf exklusiven Schmuckstücken und Kunst, sowie auf den von ihr so geliebten Diamanten.

Das Geld für ihren ersten Laden verdiente sie sich selbst. „Nebenbei habe ich immer gekellnert und so das Geld für meinen ersten Laden verdient. Als ich diesen 2007 in Kerpen eröffnete, habe ich zwei Jahre weiter gekellnert und alles Geld in das Geschäft gesteckt“, verriet sie bereits vor Jahren in einem Interview mit express.de. Zudem arbeitete Susanne Steiger im Pfandleih-Geschäft ihres Vaters.

Was war der größte Coup von Susanne Steiger bei Bares für Rares?

Moderator Horst Lichter stellt seit dem 3. August 2013 (in der Regel montags bis freitags ab 15.05 Uhr im ZDF) vermeintliche Schätze vor, die von ihren Besitzern für möglichst viel Geld verscherbelt werden wollen. Nicht immer sind die Exponate auch wirkliche Kracher.

Anders als in einer Sonderausgabe am 22. Mai 2019. Da wurde ein goldenes Pektoral, ein Schmuckkreuz aus der Zeit um das Jahr 1700 angeboten. Besetzt war es mit 40 Karat Diamanten und päpstlich besiegeltem Holzsplitter vom Kreuz Jesu. Klar, dass Susanne Steiger da ins Bieterrennen einstieg. Für 42.000 Euro wechselte das Kreuz in ihren Besitz – ein Rekordwert für Verkäufe bei Bares für Rares. 

Hier finden Sie die teuersten Dinge, die bei Bares für Rares über die Händlertheke gingen

Dass Susanne Steiger nicht nur bei Diamanten anbeißt, zeigte sie am  12. Juli 2018, ebenfalls in einer Sonderausgabe von „Bares für Rares“. Ein Mercedes-Benz-Cabriolet 190 SL stand zum Verkauf. Susanne Steiger ging bis auf 90.000 Euro. Doch der Verkäufer des Fahrzeugs sagte nein - unter 95.000 Euro wollte er den Flitzer nicht abgeben.

Bares für Rares: Betrug aufgedeckt – Susanne Steiger schockiert

Nicht nur vor TV-Kameras, auch bei Besuchen in Privathaushalten beweist Susanne Steiger ihren Kunst- und Sachverstand. So stieß sie gemeinsam mit dem Kunstagenten Christian-Frederik Plötz auf einen sensationellen Fund. Sie entdeckten das seit Mitte der 1980er Jahre nach einer Ausstellung in Münster verschollen geglaubte Gemälde „Tulpe Sommerschön“.

Das Bild des Malers Balthasar van der Ast stammt aus dem Jahr 1625. Im Dezember 2016 wurde es im Londoner Auktionshaus Christie’s für 785.000 Euro versteigert.

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage zu „Bares für Rares“ teil

Wie reich ist Susanne Steiger?

Mit ihrer Expertise ist Susanne Steiger gefragt. Als Schmuckdesignerin und Geschäftsfrau verdient sie ihr Geld. Das Vermögen der beliebten „Bares für Rares“-Händlerin wird in mehreren Finanz-Medien auf etwa 2,5 Millionen Euro geschätzt.

Susanne Steiger privat – für wen schlägt ihr Herz?

So offen sich Susanne Steiger im TV und auf ihrem Instagram-Account (aktuell folgen ihr rund 56 900 Follower, Stand Juni 2023) zeigt, so bedeckt hält sie sich in Sachen Privatleben. Ob es einen Mann an ihrer Seite gibt? Darüber schweigt sie sich eisern aus. Bekannt ist nur, dass sie nicht verheiratet ist.

Susannes Herz gehört aktuell vor allem ihrem Pferd Filippa, mit dem sie als professionelle Springreiterin auf Turnieren erfolgreich ist und ihrer Hündin Luna. Und ihm: Hollywoodstar Ryan Phillippe.

Sexy: So heiß präsentiert sich Susanne Steiger auf Instagram

Der Ex-Mann von Reese Witherspoon hat es der Schmuckhändlerin angetan, wie Susanne Steiger in Interviews durchblicken ließ. Als er in „Eiskalte Engel“ aus dem Jahr 1999 auf der Kino-Leinwand erschien, war es um Susanne Steiger geschehen: „Als er splitterfasernackt aus dem Pool steigt… Heaven!“, erinnerte sie sich in einem Interview.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Himmlisch“ mag sich auch der ein oder andere Fan denken, wenn sich Susanne Steiger auf ihren sozialen Profilen gekonnt in Szene setzt. Dass es ihr dabei eigentlich nur um eine schöne Präsentation von Schmuckstücken geht, rückt bei ihrem Anblick in den Hintergrund (siehe zum Beispiel den Instagram-Post von Susanne Steiger oben).

Seit sie 2014 bei „Bares für Rares“ einstieg, ist ihre Fan-Gemeinde stetig gewachsen. Das liegt nicht zuletzt an ihrer charmanten Art, mit der sie Verkäufer und Verkäuferinnen davon überzeugt, ihre Schätze an sie zu verkaufen - oder mit der sie ihnen einen Korb gibt. (susa)