„Supertalent” Sarah Lombardi trifft Ex-DSDS-Kontrahentin und reagiert deutlich

Neuer Inhalt

Nina Richel (26) war Seite an Seite von Sarah Lombardi bei DSDS.

Köln – Für Jury-Mitglied Sarah Lombardi (26) gab es am Samstagabend (21. September, RTL) beim „Supertalent” ein überraschendes Wiedersehen: Ihre ehemalige Kontrahentin bei der Casting-Show DSDS stand auf einmal auf der Bühne.

Die 26-jährige Nina Richel aus Hildesheim hatte damals gemeinsam mit Lombardi an der 8. Staffel DSDS teilgenommen und es als eine der zehn besten Sängerinnen und Sänger in die Mottoshows geschafft.

Hier lesen: „Ich liebe nur dich” – Anders als Sie denken: Sarah und Pietro machen gemeinsame Sache

Ex-DSDS-Kollegin von Sarah Lombardi singt beim „Supertalent”

Alles zum Thema Sarah Engels

Leider musste sie unfreiwillig beim „Supertalent“ (hier lesen: Fans empört über Dieter Bohlens Playback-Show) aussteigen – ein gesundheitlicher Notfall. Die Konsequenz: Sarah Lombardi rückte nach und landete schließlich hinter Pietro Lombardi auf dem zweiten Platz. 

Wer weiß, wo Sarah karrieretechnisch heute stünde, hätte es da nicht diesen unvorhersehbaren Zufall gegeben...

Nina Richel verzaubert Jury mit gefühlvollem Gesang

Nina arbeitet heute in der Gastronomie. Über ihr Verhältnis zu Sarah sagte sie im Vorfeld der Show: „Wir haben eine gemeinsame Zeit mit Höhen und Tiefen gehabt, die uns ein Stück weit auch verbunden haben.”

„Meine Motivation beim Supertalent aufzutreten, ist einfach die Sarah mal wieder zu sehen”, so Nina. Kurz vor ihrem Auftritt war Nina sichtlich aufgeregt. 

Hätte sie aber nicht sein müssen: Sarah sprang schon nach wenigen Sekunden von ihrem Stuhl auf, freute sich wahnsinnig, ihre ehemalige Mit-Teilnehmerin bei DSDS zu sehen und klärte Jury und Publikum auf, woher sie Nina kenne. Für Nina gab es eine herzliche Umarmung. 

„Supertalent”: Sarah Lombardi schickt Nina Richel ins Finale

Als Nina zu singen begann, schloss Sarah die Augen, um die Performance ihrer Freundin zu genießen. Auch das Publikum war gerührt. Nach dem Auftritt gab es obendrauf Standing Ovations.

Neuer Inhalt

Nina Richel (26) war Seite an Seite von Sarah Lombardi bei DSDS.

Dieter: „Du hast das echt fantastisch gesungen.” 

Sarah setzte noch einen drauf, die Sängerin rannte zum Buzzer und katapultierte Nina direkt ins Finale. Eine Riesenchance für ihre ehemalige Kontrahentin. Die Emotionen beider Frauen kochten über, die Freude über den grandiosen Auftritt war auf beiden Seiten riesig. 

Skurrile Show: Spanierin Wendi zog beim „Supertalent” blank

Was diese Frau mit ihren Brüsten anstellt, ist wirklich... überraschend.

Beim „Supertalent” ist es gang und gäbe, dass unterschiedliche Menschen ihre – teilweise ungewöhnlichen oder skurrilen – Talente zum Besten geben.

Hier lesen: „Supertalent“-Jurorin Sarah Lombardi gibt Wuppertaler Künstler süßes Versprechen

Spanierin beeindruckt mit Busen-Show beim „Supertalent”

Auch an diesem Samstag (20.15 Uhr, RTL) waren wieder viele spannende Charaktere mit ihren ganz eigenen Geschichten in der Show dabei.

Unter anderem zog es die Spanierin Wendi Superstar in die Show. Die 28-Jährige hat ihr Talent zuerst nur im kleinen Kreise vorgeführt. Mittlerweile traut sie sich, auch vor größerem Publikum aufzutreten.

Lesen Sie hier: „Supertalent” – Dieter Bohlen drückt „goldenen Buzzer” für kleine Georgia

Das spezielle Talent der jungen Frau: Sie lässt ihre Brüste zur rhythmischen Musik zucken und kreisen! Einen Spagat legte Wendi schließlich auch noch hin.  

Neuer Inhalt

Die Spanierin hat ein ungewöhnliches Talent an sich entdeckt. 

Die Jury ist da natürlich erst mal ziemlich überrascht. „Mal etwas anderes! Wir suchen ja immer das Außergewöhnliche!”, findet Juror Bruce Darnell. „Der Spagat war wirklich der Hammer.”

Doch reichte diese skurrile Performance am Schluss auch, um weiterzukommen? Offenbar: Denn auch von Sarah und Dieter gab es ein „Ja”. Bohlen: „Wir hatten Spaß, viel Spaß!”

Neuer Inhalt

Wendi Superstar (28) aus Spanien möchte mit einem ganz besonderen Talent punkten. 

Chor tritt in ungewöhnlichen Kostümen beim „Supertalent” auf

Neben Wendi versuchte am Samstag auch der Chor „Big Names” aus der Slowakei, die Jury von sich zu überzeugen. Mit Erfolg! 

Die zehnköpfige Gruppe performte den Mega-Hit „Bohemian Rhapsody” von Queen. Dabei sah die Hobby-Sänger-Gruppe aber sehr speziell aus: Als lebende Statuen inklusive Kostüm und Bronze Make-up traten die Freunde auf die Bühne und stellten Größen wie Charlie Chaplin, Isaac Newton oder Sherlock Holmes dar.

Neuer Inhalt

Die „Big Names” präsentieren den Mega-Hit „Bohemian Rhapsody”.

„Supertalent”: Sarah Lombardi „geflasht” von jungem Akrobaten-Duo Helene und Jonas

Begeistert war die Jury auch vom Akrobaten-Duo Helene und Jonas. Erst gab Bruce Komplimente, Sarah ergänzte: „Also mich habt ihr total geflasht. Ich fand's richtig cool.”

Helene Künzel und Jonas Neumüller

Helene Künzel und Jonas Neumüller

Kein Wunder: Auch bei Dieter Bohlen kam der Spaß der Performance rüber, er gab den beiden ebenfalls ein klares „Ja”! 

Schweden-Truppe erntet beim „Supertalent” tosenden Applaus von Publikum und Jury 

Akrobatik in speziellerer Ausführung zeigte die schwedische Gruppe „Sirqus Alfon”, „professionelle digitale Akrobatik”, wie die drei Männer ihr Talent kurz vor ihrem Auftritt selbst betitelten. 

„Unsere Berufsbezeichnung ist: Stars”, hatten sie im Vorfeld erklärt. Was Jury und Zuschauer im Saal danach zu sehen bekamen, war in der Tat außergewöhnlich. Auch das Publikum hatte sichtlich Spaß und applaudierte in regelmäßigen Abständen. 

Nach der Performance folgte tosender Applaus für das durchgeknallte Schweden-Trio!

"Sirqus Alfon"

Sirqus Alfon

„Ganz clever”, fand Bruce. „Kreativität macht hier Sieger”, betonte Bohlen, der das so „noch nie irgendwo gesehen hat”. Und genau das war der entscheidende Punkt. 

Bohlen: „Eigentlich können die nix, außer auf dem Boden bissl rumrollen. Aber die Idee ist einfach klasse.” Reichte somit für ein Weiterkommen!

Stuttgarter Künstler müssen vorzeitig Bühne beim „Supertalent” verlassen

Gar nicht klasse fand die Jury die Kombi aus Jongleur und Querflöten-Spielerin aus Stuttgart.

„Ist ein Scherz, oder?”, fragte Bruce danach verwirrt. „Neeee, ich weiß nicht”, bemerkte Jurorin Sarah Lombardi. Der Auftritt von Annette Peters und Chris Blessing wurde damit je beendet. 

Dieter Bohlen beim „Supertalent”: „Das war richtig geil!”

Eine coole Show lieferte stattdessen eine Breakdance-Formation aus den Niederlanden. Das Besondere an den „Fresh Allstars”: Neben Jugendlichen machten Kinder mit. Das jüngste war gerade einmal sieben Jahre alt. Die Jury war beeindruckt. 

Die "Fresh Allstars"

Die „Fresh Allstars”

Dieter Bohlen hielt nicht zurück mit seinem Lob: „Das war richtig geil!”

Stefani aus Recklinghausen häkelt Decke mit Gesicht von Dieter Bohlen

„Mein Talent ist Häkeln”, sagte Stefani Schönfeld (40) aus Recklinghausen. In der Show präsentierte sie ihre selbstgehäkelte Decke mit dem Portät von Jurymitglied Dieter Bohlen. Drei Wochen brauchte sie dafür, 12 Stunden täglich hat sie in das Werk investiert.

Supertalent_210919

Stefani Schönfeld aus Recklinghausen präsentiert eine selbstgehäckelte Decke mit dem Portät von Jurymitglied Dieter Bohlen.

„Wow. Drei Wochen, das ist ne Menge Arbeit. Ich hab ein neues Sofa gekriegt. Das leg ich dann da drauf. Ich schick dir ein Foto!”, verspricht Dieter Bohlen. 

„Supertalent”: Tränen bei Simona Longo und Melina Ertunc

Emotional wurde der Auftritt der Mädchen Simona Longo und Melina Ertunc. Mit ihrer Tanz-Performance überzeugten sie die Jury. Nach dem Auftritt fiel offenbar der Druck ab, denn plötzlich flossen ein paar Tränchen.

Grund zum Trübsal blasen gab es aber keinen. Die Zwei kamen eine Runde weiter. Und auch die Äuglein waren schnell wieder trocken, spätestens als die Mamas auf die Bühne kamen und ihre Töchter in die Arme schlossen. (ta/jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.