Valentina Pahde Ehrliche Worte über Verhältnis zu Schwester Cheyenne

Valentina Pahde lächelt auf einem Instagram-Selfie vom 19.07.2021.

Valentina Pahde, hier auf einem Instagram-Selfie vom 19.07.2021, spricht im SWR-Schlager-Talk mit Vanessa Mai über das Verhältnis zu ihrer Zwillingsschwester Cheyenne.

GZSZ-Darstellerin Valentina Pahde ist im SWR-Schlager-Talk „On Mai Way“ mit Vanessa Mai zu Gast. Im Gespräch mit der Schlagersängerin spricht Pahde über den gemeinsamen Karriereweg mit Zwilling Cheyenne - und verrät, wie das Verhältnis der Schwestern heute ist. 

Berlin. Eifersucht, Konkurrenz und Zicken-Zoff? Bei den Zwillingsschwestern Valentina und Cheyenne Pahde soll das angeblich kein Problem sein.

In der aktuellen Folge des SWR-Schlager Talks „On Mai Way“, moderiert von Vanessa Mai (29), spricht Schauspielerin Valentina Pahde (26) über das Verhältnis zu ihrer Zwillingsschwester Cheyenne Pahde (26). Außerdem verrät die GZSZ-Darstellerin auf dem Studio-Laufband der SWR-Youtube-Reihe ihre peinlichsten Party-Erlebnisse.

Valentina Pahde zu Gast bei Vanessa Mai

Die beiden Schwestern aus München verbindet ein außergewöhnlicher Karriereweg. Bereits mit drei Jahren traten die Pahde-Schwestern das erste Mal vor die Kamera. Damals hatte es im Kindergarten der beiden einen Aushang gegeben, auf dem nach einem blonden Zwillings-Paar für die ZDF-Serie „Forsthaus Falkenau“ gesucht wurde.

Prompt ergatterte das Zwillings-Paar die Rolle - Valentina und Cheyenne wurden über Nacht zu echten Kinderstars. Ganze drei Jahre lang teilten sie sich die Rolle der „Katharina Arnhoff“, damit beide Mädchen nicht mit den anstrengenden Dreharbeiten überlastet wurden.

Nebenbei trieben die Zwillinge in ihrer Jugend viel Sport - Skifahren, Snowboarden und Eiskunstlaufen standen auf dem täglichen Programm der Schauspielerinnen. Und auch hier zeigten sich die beiden Blondinen als Team stets ehrgeizig: „Mindestens einer von uns musste auf dem Siegertreppchen stehen“, erinnert sich Pahde zurück. 

Valentina Phade über Verhältnis zu Schwester Cheyenne

Der große Durchbruch gelang Valentina dann im Jahr 2013 mit ihrer Kino-Rolle als „Greta“ in „Fuck Ju Göhte 1“. Kurze Zeit später erhielt Pahde dann die Rolle der „Sunny“ in der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und ist seither zum echten Zuschauer-Liebling geworden.

Währenddessen spielt Schwester Cheyenne seit 2015 in der RTL-Serie „Alles was zählt“ die Rolle der Eisläuferin „Marie Schmidt“. Einen Konkurrenz-Kampf unter den Zwillingen gäbe es aber wohl nicht, wie die 26-Jährige verrät. „Eifersucht oder Konkurrenz gibt es bei uns gar nicht“, so Pahde.

Auf Vanessas Frage, ob die beiden schon einmal in denselben Mann verliebt waren, antwortet die ehemalige „Lets Dance“-Teilnehmerin: „Gott sei Dank noch nie. Wir stehen glücklicherweise auf komplett unterschiedliche Männer.“ Ein großes Vorbild für die ehrgeizigen Zwillinge seien früher vor allem die Olsen-Twins, Mary-Kate und Ashley, gewesen. „Wir haben alles von den Olsen-Zwillingen verfolgt“, so Pahde schmunzelnd.

Abseits der Fernsehwelt zeigt sich die 26-Jährige dennoch bodenständig. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Schwester betreibt das Trio einen Feinkost-Laden in ihrer Heimatstadt München. „Wenn ich mal in der Nähe bin, dann stehe ich auch selbst hinter der Theke und verkaufe“, verrät die Schauspielerin.

Genauso wie Vanessa hat auch Valentina kroatische Wurzeln - die sich, wie die gebürtige Münchnerin verrät, dann bemerkbar machen, wenn sie wütend wird. „Beim Autofahren erfinde ich Schimpfwörter und mische Deutsch und Kroatisch wild durcheinander“, lacht Pahde.

Party-Beichte von Valentina Pahde

Dass die hübsche Blondine auch gerne mal einen trinkt, offenbart die GZSZ-Darstellerin beim abschließenden Spiel „Ich hab noch nie“. Bei der Frage, ob sie schon einmal betrunken etwas verloren hätte, beichtet die TV-Darstellerin: „Ich hab schon alles verloren. Meinen Personalausweis, meine Kreditkarte, sogar schon eine ganze Handtasche!“ Die wilden Zeiten seien mittlerweile jedoch Geschichte. „Heute bin ich nicht mehr so chaotisch. Ich werde erwachsen“, so Pahde lachend. (lg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.