Silbereisen greift ein Howard Carpendale droht Stimmung zu vermiesen

ARCHIV - 24.03.2018, Bayern, Hof: Schlagerstar Howard Carpendale tritt in der ZDF-Gala "Willkommen bei Carmen Nebel" auf. (zu dpa-Korr "Rücktritt vom Rücktritt - Musiker zwischen Abschied und Comeback" vom 09.11.2018) Foto: Jens Kalaene/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Howard Carpendale hätte bei seinem Auftritt am 27. November 2021 beim „Adventsfest der 100.000 Lichter“ mit Florian Silbereisen fast die heimelige Stimmung verdorben. Unser Foto zeigt den Sänger 2018 bei einem Auftritt.

Bevor die erste Kerze auf dem Adventskranz brannte, läutete Florian Silbereisen die Adventszeit mit seiner Show „Adventsfest der 100.000 Lichter“ ein. Gleich zu Beginn gab es eine süße TV-Premiere. Und Carpendale hätte mit seiner Beichte fast das Weihnachtsfest verdorben.

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“: Passend dazu feierte Florian Silbereisen (40) zusammen mit seinen geladenen Gästen das „Adventsfest der 100.000 Lichter“ am 27. November 2021.

Auch in diesem Jahr läutete der Moderator zusammen mit vielen Stars mit seiner Show die besinnliche Advents- und Weihnachtszeit ein.

„Adventsfest der 100.000 Lichter“: Süße TV-Premiere

Gleich in den ersten fünf Minuten durften sich die Zuschauer auf eine süße TV-Premiere freuen. Denn nicht nur Daniela Katzenberger (35) und Ehemann Lucas Cordalis (54) traten auf die Bühne, sondern auch ihre kleine Tochter Sophia (6). Gemeinsam mit ihren Eltern sang sie als Weihnachtsengel verkleidet „Jingle Bells“ – und war das allererste Mal auf der großen Bühne.

Die Familie kam mit einem festlich geschmückten Schlitten auf die Bühne, Sophia tanzte zusammen mit anderen Kindern durch die Kulisse. „Ich war so aufgeregt“, erklärt die Sechsjährige. Daniela Katzenberger verrät anschließend, dass die kleine Familie schon längst in Weihnachtsstimmung ist. „Bei uns steht die Weihnachtsdeko das ganze Jahr über!“

„Adventsfest der 100.000 Lichter“: Tabea Scholdan berührt Millionen

Anschließend sorgte eine Kölnerin für Gänsehaut: Tabea Scholdan, eine von fünf Frauen der Kölner Karnevals-Gesangsgruppe Funky Marys, ist auch noch Teil eines ganz außergewöhnlichen Projektes: „Sinfoglesia“, der Pop-Klassik-Messe, die der bekannte Kölner Musiker und Produzent Christoph Siemons aus Dankbarkeit dafür komponierte, dass er eine schwere Herzerkrankung überlebt hat. 

Scholdan war jahrelang Kinderkrankenschwester in der Kölner Uniklinik, arbeitet nun als Kinder-Intensiv-Pflegerin – und sorgte nun mit ihrem Auftritt bei der ARD für Gänsehaut. Die gebürtige Bergheimerin sang den Song „Was wär, wenn die Nacht wirklich heilig ist“, ein besinnliches Lied aus dem neuen Album „Der Aufbruch“. Und der ging vielen Zuschauern unter die Haut. 

„Adventsfest der 100.000 Lichter“: Howard Carpendale verdirbt fast das Fest

Nach dem Aufritt eines Grandseigneurs des Schlagers wäre es dann fast zu einem kleinen Eklat gekommen: Howard Carpendale (75) sang zusammen mit großem Orchester „Happy Christmas to you“, ein echter Weihnachtsklassiker. Anschließend hat er den im Studio anwesenden Kindern und jungen Fernsehzuschauern vor den Bildschirmen beim Smalltalk mit Florian Silbereisen aber fast das Weihnachtsfest verdorben.

Denn der Moderator wollte wissen, ob Carpendale denn schon ein Geschenk für seinen Enkel habe. Und wie er mit seiner Familie zusammen Weihnachten feiert.

Der 75-Jährige erklärte, dass die Familie sich nun schon seit vielen Jahrzehnten treffe, um ganz heimelig zu feiern. Allein sein Sohn Cass Carpendale könne leider nicht dabei sein, der lebe ja in den USA. 

Als er dann auf seinen Enkel zu sprechen kommt, beichtete Carpendale plötzlich in der Familiensendung: „Ich bin gespannt, ob er mich erkennt, wenn ich das Weihnachtsmann-Kostüm anziehe.“ Huch, damit wäre die schöne Weihnachts-Illusion bei vielen Kindern wohl dahin. Wer an den Weihnachtsmann glaubt, dürfte nun ein paar Fragen haben. Die Stimmung könnte dann auch dahin sein...

Silbereisen aber griff zum Glück sofort ein, erkannte die „gefährliche“ Situation: „Nein, aber nichts verraten!“, rief er. Bleibt nur zu hoffen, dass so spät am Abend die jüngeren Zuschauer schon längst im Bett lagen und nicht zugehört haben. 

„Adventsfest der 100.000 Lichter“:  Gäste von Florian Silbereisen - Sängerin sagt ab

Das „Adventsfest der 100.000 Lichter“ wurde am Samstag (27. November 2021) ab 20.15 Uhr live aus Suhl (Thüringen) in der ARD übertragen. Die Zuschauer durften sich in der Show von Florian Silbereisen auf zahlreiche Stars freuen. Mit dabei beim „Adventsfest der 100.000 Lichter“ waren auch diese Sängerinnen und Sänger:

Ausfallen musste dafür Beatrice Egli (33). Die Schweizer Schlagersängerin hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und konnte daher nicht mit dabei sein. Die Musikerin musste Silbereisen wegen ihrer Infektion kurzfristig absagen.

„Adventsfest der 100 000 Lichter“: Coronalage 2021 verhindert Publikum

Doch in der Show waren nicht nur musikalische Gäste: Ein ganz besonderer Gast, der bereits regelmäßig bei Silbereisens „Adventsfest der 100.000 Lichter“ dabei ist, war auch in diesem Jahr die Weihnachtszeit mit einläuten: das Nürnberger Christkind. 

Ebenfalls eine Tradition in der Show war das Eintreffen des Friedenslichts aus der Geburtsgrotte in Bethlehem.

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage in Deutschland musste  das „Adventsfest der 100.000 Lichter“ vor leeren Rängen und ohne Publikum stattfinden.

Dem Erfolg der Show kann das wohl nicht viel anhaben: Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ war 2020 unter den drei meistgesehenen Unterhaltungsshows im deutschen Fernsehen. Insgesamt verfolgten 6,81 Millionen Zuschauer die Silbereisen-Show im vergangenen Jahr. Seit 2004 moderiert Florian Silbereisen die Sendung, mit der die Weihnachtszeit begrüßt wird. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.