Seine Bauten kennt jeder Deutschlands bekanntester Architekt ist tot

In RTL-Show Günther Jauch mit bösem Spruch über Outfit von Barbara Schöneberger

Günther Jauch (l.), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk. (Archivfoto)

Günther Jauch (l.), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk sind die Hauptpersonen der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“.

Böser Spruch von Günther Jauch über das Outfit von Barbara Schöneberger. Diese trug am Samstagabend bei „Denn sie wissen nicht, was passiert“ einen Hosenanzug. 

In dieser Show ist wirklich alles möglich! Denn ein Großteil der Protagonisten ist komplett ahnungslos. Bei Show-Beginn wissen Barbara Schöneberger (48), Thomas Gottschalk (72) und Günther Jauch (66) weder, wer von ihnen moderieren und wer als Duo sein Können beweisen muss, noch, wer die Gegner sind.  

So auch am Samstagabend (10. September) als RTL (auf Abruf auch bei RTL+) Verona Pooth (54) und Uwe Ochsenknecht (66) als Kontrahenten aus dem Hut zauberte. Das Motto der Show: Kirmes. Eigentlich genau das Richtige für Spielkind Barbara Schöneberger, die schon bei der Studio-Einfahrt mit Autoscooter-Dreirädern jubelte: „Ist das toll!“ 

RTL: Günther Jauch mit bösem Spruch über Outfit von Barbara Schöneberger

Genauso freute sie sich, dass nicht sie, sondern Thomas Gottschalk moderieren musste. Der lenkte den Fokus aber zunächst auf die Outfits der beiden Frauen auf der Studio-Bühne – sowohl Pooth als auch Schöneberger trugen einen Hosenanzug.

Alles zum Thema Barbara Schöneberger

„Ich hatte ein bisschen mehr Kohle zur Verfügung, deshalb habe ich noch einen Gürtel bekommen“, scherzte Schöneberger. Pooth traute ihren Ohren nicht: „Wie frech bist du denn?!“

Das war allerdings noch nichts im Vergleich zu dem bösen Spruch, den Günther Jauch über Schönebergers Dress der Wahl losließ. Die 48-Jährige enthüllte: „Wie eine fleischfressende Pflanze hat Herr Jauch gesagt, als ich die Treppe runterkam.“ Der grinste nur schelmisch über seine Äußerung. 

Nur gut, dass Schöneberger ihm diese nicht übel nahm – schließlich sollten sie als Team den Abend bestreiten. Und das gelang zunächst sehr gut. Das erste Spiel, Autoscooter-Ballon, konnten sie für sich entscheiden.

RTL: Billige Schleichwerbung nervt Zusehende

Auch bei Spiel zwei „Hochstapler“ hatten sie die Nase vorn. Im Anschluss leitete Schiedsrichter Thorsten Schorn (46) in die Werbung über – und das sorgte bei vielen Zuschauerinnen und Zuschauern für schlechte Stimmung.

Denn auch Schorn versuchte sich im Stapeln – von Chips. Die dazugehörige Tüte war – ganz unauffällig – hinter ihm auf dem Tisch drapiert worden. Für viele Zusehende eine ziemlich billige Schleichwerbung.

Hier einige Beispiele der Twitter-Kommentare.

Und auch, als Schorn die Zusehenden nach dem eigentlichen Ende der Werbung zurück begrüßte, war mit der „Produktinformation“ noch nicht Schluss. 

Nachdem Schorn zuvor schon über die Maße von den Knabbereien geschwärmt hatte, lag die Tüte nun leer auf seinem Tisch. Denn – so sollte es aussehen – diese hatte er in der Pause natürlich aufgegessen.

Am Ende schnappten sich in einem spannenden und knappen Finale übrigens Barbara Schöneberger und Günther Jauch den Sieg gegen Verona Pooth und Uwe Ochsenknecht. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.