„Playboy“-Titelgirl ist kreativ Marisa Papen hat ihren Vibrator selbst entworfen

Das neue Jahr 2017 fängt sehr vielversprechend an! Denn Marisa Papen (24) wird in der Januar-Ausgabe auf der Titel-Seite des „Playboy” zu sehen sein.

Die Belgierin (ansehnliche Maße 92-65-92) liebt es natürlich und poetisch: Sie dichtet gerne Verse zu ihren Nackt-Fotostrecken. 

Auf Instagram ist sie einfach zu nackt

Im Netz hat die schöne Belgierin zwar viele Fans, aber auch einige Probleme. Den Sittenwächtern auf Instagram gefallen die heißen Bilder der Poeten-Blondine nämlich gar nicht.

Marisa erzählt: „Instagram hat meinen Account fünfmal gelöscht, wegen zu viel Nacktheit. Fünfmal habe ich einen neuen eingerichtet.”

Nach ihren Bildern in der Januar-„Playboy” wird Marisa sich auch in Deutschland jetzt einen Namen machen, in den Niederlanden ist die freiheitsliebende Nomadin, wie sich sich selbst bezeichnet, bereits eine große Nummer. 

Eine Vibrator-Firma schlug ihr vor, einen eigenen Vibrator zu entwerfen. Gesagt, getan. Da legte Marisa gerne persönlich Hand an.

Heute freut sie sich: „Ich finde, meinen Vibrator sollte jede mal probieren. Ich kann ihn jedenfalls nur empfehlen.” Ach was...

(pb)

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Motive von Miss Januar 2017 Marisa Papen unter: http://www.playboy.de/girls/playmates/marisa-papen

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.