Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Noch-Ehemann verprügelt Scheidungskrieg bei Melanie Müller immer grotesker – zwei Versionen um Tat-Hergang

Melanie Müller zeigt ihren Pokal nach ihrem Sieg beim Promi Big Brother Event.

Melanie Müller gewann 2021 das Finale von Promi Big Brother (27. August 2021).

Die Scheidungskrieg zwischen Melanie Müller und ihrem Noch-Ehemann Mike Blümer wird blutig. Der langjährige Manager zeigt sich übel zugerichtet und wirft dem Ballermann-Star vor, Schuld daran zu sein. Das TV-Sternchen dagegen erzählt eine ganz andere Version.

Der öffentliche Rosenkrieg zwischen Ballermann-Star Melanie Müller (33) und Mike Blümer (55) nimmt immer groteskere Züge an. 

Nachdem sich die Sängerin zuletzt schon ihr Liebes-Tattoo entfernen ließ und behauptete, Mike sei nun mit ihrer besten Freundin zusammen, veröffentlichte ihr Noch-Ehemann nun schockierende Aufnahmen von sich. Das Bild zeigt Blümer mit einer klaffenden Platzwunde über dem rechten Auge. Folgen des bitterbösen Scheidungskrieges?

Der langjährige Manager sieht jedenfalls übel zugerichtet aus, Blut strömt ihm über das Gesicht. Sein böser Vorwurf: Melanies „Rocker-Freunde“ hätten ihm das angetan. „Sie hatte die Kinder auf dem Arm und ging ins Haus, als plötzlich mehrere Männer rauskamen, die Mike bedrohten und auf ihn einschlugen“, so die Version, die Mikes Umfeld erzählt. Er hat inzwischen Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Alles zum Thema Melanie Müller

Melanie Müller: Sängerin widerspricht Vorwürfen 

Völliger Blödsinn, sagt das TV-Sternchen und hat ihre ganz eigene Version der Geschichte. „Mein Ex hat offenbar viele Schulden bei Leuten, die keinen Spaß verstehen. Das habe ich erst erfahren, als die in ihren S-Klassen auf meinem Grundstück aufgetaucht sind und das Geld von mir haben wollten, weil Mike nicht gezahlt hat. Sie wollten das Auto mitnehmen, das Mike fuhr, aber das eigentlich mir gehört“, erklärte Melanie Müller gegenüber „Bild“.

Ein Vorfall, zwei Versionen. Die beiden ehemaligen Partner sind im wahrsten Sinne des Wortes bis aufs Blut zerstritten. Müller geht dabei sogar so weit, dass sie ihrem Ex unterstellt, sich die Wunde selbst zugefügt zu haben. „Er will mir die Kinder wegnehmen und mich zerstören. Ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner Haut und überlege, mit meinen Kindern nach Mallorca zu fliehen.“

Schon kommende Woche geht die Schlammschlacht in die nächste Runde, dann allerdings ganz offiziell vor Gericht. Da geht es dann für die beiden Streithähne um die Kinder. (kem)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.