Nach schweren Vorwürfen Sind ihre Imbissbuden auf Mallorca in Gefahr? Melanie Müller spricht Klartext

Schlagersängerin Melanie Müller performt auf der Bühne.

Stehen Melanie Müllers, hier im Mai 2020, Imbissbuden auf Mallorca vor dem Aus? Jetzt spricht die Sängerin! 

Haben die Vorwürfe der jüngsten Wochen nun auch Auswirkungen auf Melanie Müllers Imbissbuden? Jetzt spricht die Sängerin!

Lange Schlangen vor den Grillbuden von Melanie Müller gibt es nach den Hitlergruß-Vorwürfen im September 2022 aktuell nicht. Offenbar fehlt es der Ballermann-Blondine massiv an Kundschaft. 

So heißt es jedenfalls in einem Bericht der „Bild“. 2018 eröffnete Melanie Müller ihre zweite „Grillmüller“-Imbissbude auf der beliebten Baleareninsel Mallorca. Haben die Vorwürfe der jüngsten Wochen nun auch Auswirkungen auf ihre Bratwurst-Kundschaft? 

Grillbuden vor dem Aus? Melanie Müller spricht Klartext 

Ganz im Gegenteil, wie die Dschungelkönigin von 2014 nun im EXPRESS.de-Interview verriet.

Alles zum Thema Melanie Müller

„Die Umsätze der vergangenen Wochen waren sogar als sehr gut zu bezeichnen und mehr als zufriedenstellend. Ein bewusstes Meiden der beiden Lokale kann ich daher nicht bestätigen“, erklärte die Ballermann-Blondine, die mittlerweile zwei „Grillmüller“-Filialen auf Mallorca betreibt. 

„Die Tatsache, dass seit vergangener Woche die Besuchszahlen rückläufig sind, ist ein saisonales Phänomen, was jedes Jahr zur selben Zeit vorkommt und auch alle anderen Gastronomen betrifft. Kurz und knackig wird es als Saisonende bezeichnet“, so Melanie Müller. 

Melanie Müller: Behauptung falsch, dass sie „mit Rechtsradikalen gemeinsame Sache mache“

Seitdem die Sängerin bei einem ihrer Konzerte im September 2022 beim vermeintlichen Zeigen des Hitlergrußes gefilmt worden war, steht Melanie Müller unter Beobachtung des Staatsschutzes.

Erst am 13. Oktober 2022 durchsuchte die Polizei das Wohnhaus der 34-Jährigen in Leipzig. Währenddessen war die Sängerin jedoch nicht anwesend, ihr Lebensgefährte Andreas Kunz (53) wurde von den Polizeikräften überrascht.

Im EXPRESS.de-Interview hatte die Sängerin betont, dass die kursierenden Berichte und Videos ebenso „falsch seien, wie die Behauptung, ich mache mit Rechtsradikalen gemeinsame Sache oder bewege mich im rechtsextremen Umfeld“.

Melanie Müller beteuert: „Das Bild, auf dem ich den Arm ausstrecke, ist kein Hitlergruß.“ Demnach seien der Clip und die Szene „völlig aus dem Zusammenhang eines Auftritts von mir gerissen, in dem ich singe, tanze und stimmungsvoll gestikuliere“. (cw/eg) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.