GNTM-„Fabelwesen“  Heidi serviert Transgender ab – trotz krasser Vorgeschichte

soraya gntm

Dicke Lippe riskiert: GNTM-Kandidatin Soraya Kajevic beim Pro7-Shooting.

Semana – Und schon ist es Tradition…

Während Giuliana Farfalla (21) und Melina Budde (19) bei „Germany’s Next Topmodel“ im letzten Jahr (hier mehr zu den beiden nachlesen) noch etwas Neues waren, wirkte der Auftritt von des dritten GNTM-Transgenders Soraya Kajevic (18) am Donnerstagabend eher wie ein Abklatsch.

Hier alles zu Giuliana Farfallas Auftritt im Dschungelcamp nachlesen.

„Ich war früher mal ein Junge“, erklärte die Schweizerin (stammt aus Dietlikon) direkt bereitwillig. Und das ist noch nicht so lange her. 2016 noch modelte Armin Kajevic (so hieß Soraya vorher) als Mann, trat unter anderem beim Wettbewerk „Elite Model Look Switzerland“ an.

Alles zum Thema ProSieben

Früher war Soraya Kajevic „genderfluid“

Damals behauptete er noch gegenüber „Blick“: „Ich bin nicht transgender. Ich bin vielmehr androgyn und genderfluid.“

Aha. Was heißt das? „Ich liebe es, mit den Geschlechterrollen zu spielen und die Grenzen auszuloten. Ich experimentiere gerne mit meinem Look und entscheide jeden Morgen spontan, ob ich mich eher männlich oder feminin anziehe.“

Neuer Inhalt

Die 13. Staffel von GNTM führte die Jury in die Karibik: Thomas Hayo, Heidi Klum und Michael Michalsky (v.l.)

Das hat sich offensichtlich geändert. Denn auch wenn sie Heidis Verdacht, sie hätte „an den Lippen etwas machen lassen“, direkt verneinte – mit OPs hat sie ganz offensichtlich kein Problem. „Ich habe schon früh gemerkt, dass ich anders bin, dass ich einfach ein Mädchen bin“, verriet sie.

Ihre Mama unterstützte Soraya

Ihre Familie unterstützte sie schon früh, ihre Mama habe ihr sogar ihren Namen gegeben: „Sie hat immer gesagt: ‚Wenn ich eine Tochter gehabt hätte, hätte ich sie Soraya genannt‘.“

Das setzte sie dann in die Tat um, wechselte auch offiziell den Namen. Von Armin zu Soraya. Man hört schon beim Sprechen des Namens eine neue Geisteshaltung mit.

Die Umwandlung der selbstbewussten Schweizerin ist inzwischen komplett. „Ich bin voll und ganz Frau – körperlich“, so Soraya. „Geistig war ich schon immer eine Frau.“

Soraya wirkt wie ein geschlechtsloses Fabelwesen

Problem nur: Sie kommt eher rüber wie ein geschlechtsloses Fabelwesen. Sexy Outfit, zweifelsohne schicke Kurven – dazu der stämmige 1,86 Meter große Körper und ein strammer Gang sowie (die größte Irritation) eine extrem tiefe Stimme, mit der sie Sätze sagt wie: „Ich streite mich nicht mit euch. Dazu müssten wir auf dem gleichen Niveau sein.“

soraya gntm

Dicke Lippe riskiert: GNTM-Kandidatin Soraya Kajevic beim Pro7-Shooting.

So war eine kurze GNTM-Karriere vorprogrammiert. Und tatsächlich schmiss Heidi Klum Soraya direkt in der ersten Sendung wieder raus.

„Kurzhaarschnitt kommt nicht in die Tüte“

Lange hätte sie es in der Show aber eh nicht ausgehalten. „Was ich nie mitmachen würde, wären kurze Haare. Ein Kurzhaarschnitt kommt mir nicht in die Tüte.“

Und mit solchen Einstellungen hält sich Heidi bekanntlich nicht lange auf. Was Soraya sichtbar schockierte. „Damit hätte ich nicht gerechnet“, stammelte sie.

Model-Castingshow läuft seit 2006

Seit 2006 läuft die Model-Castingshow auf Pro7, immer dabei ist Super-Model Heidi Klum, die Macherin der Show.

Die Jury wechselte in den vergangenen Jahren immer wieder, unter anderem waren Choreograf Bruce Darnell, Designer Wolfgang Joop und Modelagent Peyman Amin bereits dafür verantwortlich, wer „Germany's Next Topmodel” wird.

Seit 2016 bilden Creative Director Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky zusammen mit Model-Mama Heidi das Trio, das über Wohl und Wehe der Kandidatinnen entscheidet.

Lena Gercke erste Siegerin

Die erste Gewinnerin von GNTM war 2006 Lena Gercke, ihr folgten unter anderem Sara Nuru, Stefanie Giesinger und Kim Hnizdo.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.