„First Dates Hotel“ Teilnehmer Pablo fantasiert über perfekte Brüste: „Gute Konsistenz“

Das Foto zeigt den „First Dates Hotel“-Teilnehmer Pablo (Ausstrahlung: 21. März 2022)

„First Dates Hotel“-Teilnehmer Pablo ist keiner von der schüchternen Sorte.

In der Schweizer Ausgabe der „Bachelorette“ erreichte er nur den dritten Platz. Jetzt sucht Pablo bei „First Dates Hotel“ in der nächsten TV-Show nach der großen Liebe – und hat dabei offenbar ganz genaue Vorstellungen.

Die Sache mit der großen Liebe kann schon kompliziert sein. Davon kann auch Pablo ein Lied singen, der im „First Dates Hotel“ (VOX) sein Leid klagte: „Die Frauen wollen immer nur das Eine von mir.“ Viele seien der Ansicht, er sei „nur ein Fuckboy“, jammerte der 22-Jährige. Dabei wolle er nicht nur Kinder und eine Hochzeit, sondern glaube obendrein an Liebe auf den ersten Blick, versicherte der gut gebaute Metallbauer aus der Schweiz. Ähnliches erhofft sich auch sein Date Lavinia, die vor dem Rendezvous erklärt hatte, ihre Großeltern würden noch mit 80 Jahren unterm Tisch Händchen halten und seien deswegen ihr großes Vorbild.

Beim Date der beiden ging es dann rasant auf und ab. Zunächst gefielen der Studentin die „rehbraunen Augen“ und die Zähne ihres Gegenübers. Als Pablo allerdings offenbarte, er habe einst den dritten Platz beim Schweizer „Bachelorette“-Ableger belegt, räumte Lavinia ein: „Es hat mich etwas stutzig gemacht.“

Dass es der Eidgenosse faustdick hinter den Ohren hat, bewies ein schlüpfriges Geständnis: „Ganz ehrlich, ich habe auf ihre Brüste geguckt, und die haben mir schon gefallen.“ Schon zuvor hatte Pablo zu Protokoll gegeben, die „perfekten Brüste“ noch nicht gefunden zu haben. Die wiederum müssten von der Größe „so einer Handvoll, vielleicht etwas mehr“ entsprechen und eine „gute Konsistenz“ aufweisen, dozierte der Hobby-Anatomiker.

„First Dates Hotel“ (Vox): Zweites Date trotz Altersschock

Alles zum Thema First Dates
  • „First Dates“-Ralf Kölner Kult-Kandidat speckt mächtig ab: „40 Kilo sollen runter“
  • Nach „First Dates Hotel“ Dieter sucht die große Liebe: „Gerne auch im Fernsehen“
  • „First Dates“ Düsseldorfer ruiniert mit einem Satz gleich die ganze Stimmung
  • Nach „First Dates Hotel“ Leverkusenerin Luisa genießt ihr Single-Leben in vollen Zügen
  • „First Dates“ TV-Koch als Kuppel-Chef: Ein NRW-Pärchen ist seit einem Jahr zusammen
  • Nach Teilnahme an „First Dates“ Kölner Frohnatur Ralf hat große Neuigkeit zu verkünden
  • „First Dates” Schlagersänger singt beim Date und sucht monogame Beziehung
  • „First Dates“ Verlobung nur zwei Wochen nach der Show – nun das Ja-Wort
  • Als Ex im TV mit Promi flirtete „First Dates“-Alessia suchte Ablenkung bei Jörg Pilawa
  • Sex-Talk bei „First Dates“ Er beichtet seinen Fetisch, sie ergreift die Flucht

Noch bekam die Münchner Studentin von der Passion ihres Datepartners für weibliche Kurven nichts mit. Doch der Altersunterschied von zwei Jahren reichte für Lavinia schon, erst einmal tief durchatmen zu müssen: „Als ich sein Alter gehört habe, war ich schon geschockt.“ Trotzdem verlief das Gespräch harmonisch - so harmonisch, dass Gastgeber Roland Trettl am Ende sogar ein Pärchenfoto schoss (Lavinia: „Er ist mir schon sehr nahegekommen“).

Was die beiden beim zweiten Date erwartet, löst erst das Staffelfinale von „First Dates Hotel“ auf. Einen Ausblick erlaubte die Vox-Datingshow aber: Auf dem Weg zum zweiten Treffen legte Pablo direkt die Hand um Lavinias Hüften, die ihn gewähren ließ, aber feststellte: „Du gehst aber ran!“

„First Dates Hotel“ (Vox): Folgt auf den ersten Kuss eine Beziehung?

Schon etwas weiter waren Patricia und Julian. Der 28-jährige Servicedienstleister hatte beim ersten Date geschwärmt: „Ich könnte noch ewig hier sitzen.“ Ähnlich ging es der 24-Jährigen, die ihrem Datepartner auf einer Skala von eins bis zehn „eine 100“ gegeben hätte. Auch bei ihrem zweiten Treffen flogen die Schmetterlinge im Bauch weiter wie wild. Julian fand den gemeinsamen Ausflug in die Weinberge „unbeschreiblich“. Nachdem sich die zwei sogar das erste Mal geküsst hatten, sprach der 28-Jährige schon von einer Beziehung, die womöglich Jahre dauern könnte. Und tatsächlich: Auch zurück in der Heimat pflegen Patricia und Julian weiter engen Kontakt.

Ein langes Gesicht zog hingegen der „junggebliebene Alte“ Wolfgang. Der Witwer war neun Jahre nach dem Tod seiner Frau auf der Suche nach einer neuen Liebe. „So 'ne tolle Frau“, war er sofort hin und weg, als Silke, ebenfalls Rentnerin, zur Tür hineinspazierte. Auch die 61-Jährige fühlte sich sichtlich wohl: „Ich bin total happy,“ Obwohl die Urlaubsvorlieben des 74-Jährigen und seinem Rendezvous auseinander gingen, überreichte Wolfgang ihr ein Gastgeschenk: eine Rose, die für die Ewigkeit konserviert war.

„Ich bin es überhaupt nicht mehr gewohnt, von einem Mann etwas geschenkt zu bekommen. Ich finde es einfach nur bezaubernd“, flossen bei der sichtlich bewegten Silke prompt die Tränen. Wolfgang deutete den spontanen Gefühlsausbruch als Zeichen der Zuneigung und rechnete mit einem zweiten Date: „Da ist der Funke direkt übergesprungen.“ Silke sah das zu seinem Leidwesen anders und versagte ihm ein neuerliches Treffen. „Doof jetzt“, resümierte der 74-Jährige - und reiste tags darauf alleine aus dem „First Dates Hotel“ ab. (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.