„Bares für Rares“ Vier-Euro-Kauf vom Flohmarkt wird zum Schatz

127181054

Horst Lichter freut sich für die Kandidaten, wenn diese ihrebn Trödel bei „Bares für Rares“ gewinnbringend verkaufen können.

Köln – Dieser Flohmarkt-Fund war ein kleiner Schatz! In der beliebten ZDF-Trödel-Show „Bares für Rares“ versuchen die Kandidaten, aus ihren Besitztümern kleine Gewinne zu schlagen.

Auch Teilnehmerin Ecaterina Parfeni wollte in der Sendung ein Bild zu einem guten Preis verkaufen. Die Yoga-Lehrerin hatte auf dem Flohmarkt beim Stöbern eine besondere Zeichnung gefunden und dafür statt sechs nur vier Euro bezahlt.

Schnäppchen-Fund bei „Bares für Rares“ entpuppt sich als Kostbarkeit

Ob sie schon auf den ersten Blick wusste, dass diese Kostbarkeit eigentlich viel mehr wert ist? Unklar. Die 39-Jährige war jedenfalls vom Schnäppchen-Bild fasziniert. Und damit war sie nicht die Einzige.

Bares_Fuer_Rares

Um dieses kostbare Bild ging es bei der ZDF-Show „Bares für Rares“.

Kunsthistorikerin und „Bares für Rares“-Expertin Friederike Werner nahm das Bild in der vergangenen Folge genau unter die Lupe.

„Bares für Rares“: Weimar-Fund aus dem 19. Jahrhundert

Unter ihren freudestrahlend Augen entpuppte sich das Material als eine hochwertige Zeichnung von Paul Rene Reinicke, einem bekannten Künstler aus Weimar, der im 19. Jahrhundert für die bekannte Jugendstilzeitschrift „Die fliegenden Blätter“ arbeitete.

„300 bis 400 Euro“, mutmaßte die Expertin. Das kann sich sehen lassen.

„Bares für Rares“: Flohmarktfund wird zum Schatz

Ein guter Preis, der bei den Verhandlungen noch einmal ordentlich in die Höhe stieg. 600 Euro zahlte Julian Schmitz-Avila schlussendlich.

Der Zustand sei top, ein Original. Die Zeichnung konnte für eine genauere Begutachtung des Papieres nicht aus dem Rahmen geholt werden. Schätzungen nach sei aber alles tipptopp in Ordnung.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.