„Bares für Rares“ Verkäufer schleppt extrem schweres Stück ins TV-Studio

Die Händler der ZDF-Sendung „Bares für Rares“: Elke Velten (von links nach rechts), Walter Lehnertz, Ludwig Hofmeier, Julian Schmitz-Avila und Fabian Kahl. Das Bild wurde 2017 geschossen.

Die Händler der ZDF-Sendung „Bares für Rares“: Elke Velten (von links nach rechts), Walter Lehnertz, Ludwig Hofmeier, Julian Schmitz-Avila und Fabian Kahl. Das Bild wurde 2017 geschossen.

Skurriles bei „Bares für Rares“: Ein Objekt wie das, das Wolfgang Reinders aus Nettersheim in die ZDF-Studios brachte, haben selbst die erfahrenen Händler noch nicht so häufig zu Gesicht bekommen...

Ordentlich schleppen musste der 66-jährige Rechtsanwalt Wolfgang Reinders am Dienstag, 7. Dezember 2021, als er nicht nur ein seltenes, sondern auch ein extrem schweres Stück in die ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ brachte.

So wollte der Nettersheimer eine riesige Personenwaage an Händlerin oder Händler bringen. Diese stehe schon seit einigen Jahren bei ihm zu Hause. Da er aber nicht wisse, wie lange er noch so fit sei, die Mega-Waage zu transportieren, solle sie nun einen neuen Besitzer finden.

„Bares für Rares“: Horst Lichter stellt sich auf die Waage

Doch sollte das klappen? Horst Lichter und Sven Deutschmanek jedenfalls waren begeistert von dem riesigen Ding. Lichter nutzte die Chance gar, um direkt einmal seine Körperfülle zu messen, verriet dann aber leider nicht, wie viel er auf die Waage brachte. Nun sei es drum.

Alles zum Thema Horst Lichter

Viel wichtiger für die TV-Zuschauer und Verkäufer ist ja auch, wie viel die Waage denn nun einbringen könnte.

„Bares für Rares“-Händlerin Elke Velten schlägt die Hände vorm Gesicht zusammen.

„Bares für Rares“-Händlerin Elke Velten schlägt die Hände vorm Gesicht zusammen.

Und da war Sven Deutschmanek durchaus optimistisch. „Der Erhaltungszustand ist noch recht nett. 500 bis 600 Euro“, so Deutschmanek, könne die Waage der Firma „Vogel und Halke aus den 1950er- oder 1960er-Jahren durchaus bringen.

„Bares für Rares“: Elke Velten schlägt die Hände vorm Gesicht zusammen

Doch was sagten die ZDF-Händler dazu? Die Kölnerin Elke Velten jedenfalls schlug erst einmal die Hände vor dem Gesicht zusammen, als Reinders erklärte, dass die Waage jahrelang als „eine Art Eingangskontrolle“ im Hause des Rechtsanwalts stand. „Nichts für mich“, grinste die Schmuckexpertin.

Dementsprechend verwunderte es nicht, dass die Waage nicht an Elke Velten, sondern an den Händler-Kollegen Roman Runkel ging. Wenn auch nur für den Preis von 200 Euro.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.