„Bares für Rares“ Sex-Zeichnung von John Lennon löst Bieter-Gefecht aus

Bares für Rares vom 1.3.2022 Zum Verkauf steht eine Zeichnung von John Lennon, die den Musiker und Yoko One beim sexuellen Akt zeigt. Die Händler zeigen sich begeistert.

Bei „Bares für Rares“ verkaufte Petra Schindler (l.) in der Ausgabe vom  1. März 2022 eine Sex-Zeichnung von John Lennon. Die Händler zeigen sich begeistert.

Bei „Bares für Rares“ stehen immer wieder Kuriositäten zum Verkauf. Diesmal etwa eine Zeichnung, die Musik-Legende John Lennon in den Flitterwochen anfertigte – und die ihn und Yoko Ono beim Sex zeigt.

„Ich würde mir lieber Kunst ohne Geschlechtsteile an die Wand hängen.“ Klare Vorstellungen, die Petra Schindler in der Dienstags-Folge von „Bares für Rares“ (1. März 2022) äußert. Kein Wunder, also, dass sie die mitgebrachte Zeichnung loswerden will.

Da ändert auch der Fakt nichts dran, dass sie aus der Feder eines der bekanntesten Musiker überhaupt stammt: John Lennon.

Der Mitbegründer der „Beatles“ hatte die Zeichnung 1969 in den Flitterwochen mit Aktionskünstlerin Yoko Ono angefertigt, wie Experte Detlev Kümmel weiß.

Alles zum Thema Bares für Rares

„Sie haben sich ein Hotelzimmer genommen und dort die Hochzeitsnacht verlebt und auch die Flitterwochen. Währenddessen sind die Zeichnungen entstanden, die John Lennon Yoko Ono geschenkt hat. Das heißt: Sie stellen auch die Hochzeitnacht und die Flitterwochen dar“, erklärt er.

„Bares für Rares“ (ZDF): Sex-Zeichnung von John Lennon steht zum Verkauf

Tatsächlich zeigt das Werk, das Petra Schindler von ihrem Vater erbte, ganz eindeutig das Treiben des Paares. Sprich: den sexuellen Akt.

Bares für Rares vom 1.3.2022 Zum Verkauf steht eine Zeichnung von John Lennon, die den Musiker und Yoko One beim sexuellen Ak zeigt. Die Händler zeigen sich begeistert.

Diese Zeichnung von John Lennon, stand bei „Bares für Rares“ zum Verkauf. Sie zeigt den Musiker und Yoko Ono beim Sex.

ZDF-Experte Kümmel: „Insgesamt gibt es 14 bekannte Zeichnungen. Das ist eine davon. Die Nummer drei.“ Später sei aus den Zeichnungen dann eine Auflagenmappe hergestellt worden. Schindlers Exemplar stammt tatsächlich aus der ersten, auf 300 Stück limitierten, Auflage. Und noch eine Sache macht es besonders: die Original-Unterschrift von John Lennon.

Genau die fehlt nämlich auf den Werken, die Yoko Ono nach dem Tode John Lennons nachdrucken ließ. In deutlich höherer Stückzahl.

Kein Wunder also, dass die Händler sich um die Lithografie nur so rissen. Das erste Angebot von 280 Euro, das Walter „Waldi“ Lehnertz abgab, hatte da nicht lange bestand. Denn alle „Bares für Rares“-Händler boten mit – und das immer höher. Schnell wurde auch die Expertenschätzung von 1.200 bis 1.400 Euro übertroffen.

„Bares für Rares“ (ZDF): Händlerin will Sex-Zeichnung von John Lennon für ihr Schlafzimmer

Letztlich wagte Elke Velten einen großen Sprung: „2.000 Euro von mir.“ Da strich sogar David Suppes die Segel, obwohl er meinte: „Als ich das gesehen habe, war ich 100 prozentig sicher, dass ich das kaufen werde. Ich in nicht davon ausgegangen, dass sie so hochgeht. Wahnsinn.“

So ging die Sex-Zeichnung von John Lennon an Elke Velten. Und die will es nicht etwa in ihrer Galerie ausstellen, sondern betonte, sie habe ja auch eine„ leere Wand im Schlafzimmer“. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.