„Bares für Rares“ Experte kann nur noch stammeln – Verkäufer macht ihn völlig fassungslos

Zu sehen sind Sven Deutschmanek, Horst Lichter und Marcel Bender in der ZDF-Show „Bares für Rares“.

Marcel Bender, hier mit Sven Deutschmanek (l.) und Horst Lichter, sorgte bei „Bares für Rares“ für staunende Gesichter.

Aufregung bei „Bares für Rares“: Der Experte kann nur noch stammeln – denn dieser Verkäufer macht ihn völlig fassungslos.

Schnellzeichner Marcel Bender sorgte bei „Bares für Rares“ für staunende Gesichter. Grund dafür war allerdings nicht unbedingt das Trödel-Stück, das der Wormser mit in die Sendung brachte.

Als sich Marcel Bender „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter (60)  als „Schnellzeichner“ vorstellte, verriet der Wormser bereits zwischen den Zeilen, dass sein Besuch vielleicht nicht NUR mit der Kaffeemaschine zu tun hatte, die er Experte Sven Deutschmanek (45) präsentierte.

Denn der Künstler war in der aktuellen Folge der ZDF-Show am Mittwochnachmittag (2. März 2022) auf geheimer Mission unterwegs. Das sollte auch Horst Lichter feststellen. Denn der stand ohne es eigentlich zu wissen Motiv..

Alles zum Thema Bares für Rares
  • „Bares für Rares“ Grundschüler macht Moderator Horst Lichter vor laufender Kamera eine Ansage 
  • „Bares für Rares“ Händlerin lässt Fans im Sommerkleid durchdrehen – „Wird Zeit für den Playboy“
  • „Bares für Rares“ Händler Waldi auf Rollschuhen – Kameramann kann sich vor Lachen kaum halten
  • „Bares für Rares“ Händler mit heftiger Flirt-Attacke – edles Schmuckstück plötzlich nebensächlich
  • „Bares für Rares“ Walter Lehnertz verletzt sich bei TV-Dreh – „kein Kindergeburtstag“
  • „Bares für Rares“ Händler knutscht wild im Gewächshaus: Neue Flamme nach Liebes-Aus?
  • „Bares für Rares“ Kriminelle Vergangenheit! Horst Lichter gesteht Straftat  
  • „Bares für Rares“ Kuriose Masche – Walter Lehnertz lässt Händler-Kollegen bluten
  • „Bares für Rares“ Besonderer Anblick bringt Händlerin Susanne Steiger zum Kreischen
  • „Bares für Rares“ Händler Walter Lehnertz plagen Schmerzen: „Es ist nur noch überleben“

„Bares für Rares“: Schnellzeichner ist auf geheimer Mission

Horst Lichter schien zu Beginn des Gesprächs noch nichts zu ahnen. „Schnellzeichner also? Das find ich jetzt sehr interessant! Für Zeitungen und Zeitschriften, oder was?“, wollte der frühere TV-Koch wissen.

„Nein, ich bin reiner Event-Künstler. Ich trete bei Veranstaltungen auf. Ich werde beispielsweise für Firmen-Events gebucht. Dort zeichne ich dann als Andenken an die Veranstaltung die Gäste“, erklärte Marcel Bender, der während seiner Vorstellung bereits an seinem ersten Lichter-Porträt arbeitete.

Denn wie der Künstler schon zuvor verriet, habe er sich einen winzigen Stift und eine dazugehörige Tafel besorgt, um Horst Lichter kurzerhand in seiner Hosentasche zu porträtieren.

„Bares für Rares“: Marcel Bender malt Horst Lichter in der Hosentasche

Nach Vollendung seines Mini-Werks ließ Marcel die Katze aus dem Sack. Beziehungsweise den Stift aus der Hosentasche. „Lieber Horst, ich habe einen Stift und eine Tafel dabei. Und zwar in meiner Hosentasche. Meine Hand war die ganze Zeit in der Tasche. Ich habe mir erlaubt, eine Blind-Zeichnung von dir anzufertigen“, offenbarte der Künstler.

Horst Lichter und Sven Deutschmanek fiel beim Anblick des süßen Mini-Horsts die Kinnlade runter. Zugegeben: Es war kein van Gogh, aber für eine blinde Zeichnung durchaus gelungen. Besonders Lichters ikonischer Schnurrbart erstrahlte in vollster Pracht.

Zu sehen ist Marcel Benders Porträt von „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter.

Marcel Benders Horst Lichter kann sich mehr als sehen lassen.

„Moment, das hast du jetzt in deiner Hosentasche gezeichnet? Das hat der doch nicht in seiner Hosentasche gezeichnet?“, stammelte Trödel-Experte Sven Deutschmanek vor sich hin. Der Experte war offenbar völlig fassungslos. Auch Horst Lichter – der porträtiert wurde – schien sich wiederzuerkennen.

„Jetzt guck dir das an! Ja, das ist gelungen. Ich glaub ihm. Wie ein Foto. Dafür bekommst du noch eine Händlerkarte“, witzelte der Moderator, der Marcel Bender zuvor das heiß-begehrte Kärtchen für seine historische Kaffeemaschine ausgehändigt hatte. Die Expertise belief sich auf 80 bis 120 Euro. Händler Jan Cizek (46) legte auf den Maximalbetrag sogar noch 10 Euro drauf. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.