„Bares für Rares“ Horror-Instrument im TV – Horst Lichter gefriert das Blut in den Adern: „Etwas sehr Skurriles“

Zu sehen sind „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter (M.), Experte Colmar Schulte-Goltz (l.) und Oliver Voss.

Der Bielefelder Oberarzt Oliver Voss (r.) sorgte bei „Bares für Rares“ mit einem gruseligen Folter-Instrument für Angst und Schrecken.

Der Bielefelder Oberarzt Oliver Voss sorgte bei „Bares für Rares“ mit einem gruseligen Folterinstrument für Angst und Schrecken. Besonders Horst Lichter schien das Blut in den Adern zu gefrieren.

Als der Bielefelder Oberarzt Oliver Voss (49) die heiligen Hallen von ZDF-Show „Bares für Rares“ betrat, schien es Kult-Moderator Horst Lichter (60) kalt den Rücken herunterzulaufen.

Denn das, was der Mediziner in der Sample-Folge „Lieblingsstücke“ am Sonntag (27. Februar 2022) vor dem legendären Händlertisch veräußern wollte, lässt auch Hartgesottenen das Blut in den Adern gefrieren.

„Bares für Rares“: Folter-Instrument für die Händler

„Ich bin sehr verwundert, dass ich so ein Ding mal in echt zu sehen bekommen. Ich vermute, dass die armen Patienten mit diesem Gerät fies unter Strom gestellt wurden“, sagte Horst Lichter beim Anblick des schwarzen Instruments, bei dem es sich den Aussagen des Mediziners zufolge um ein sogenanntes Pantostat-Gerät handelt.

Alles zum Thema Bares für Rares
Mediziner Oliver Voß brachte der „Bares für Rares“-Händlern und Händlerinnen ein Pantostat-Gerät mit.

Mediziner Oliver Voß brachte der „Bares für Rares“-Händlern und Händlerinnen dieses Pantostat-Gerät mit.

„Die dunkle Seite dieses Geräts ist, dass traumatisierte Soldaten, die aus dem Ersten Weltkrieg zurückkehrten, mit Strom behandelt wurden. Aber grundsätzlich konnte man mit diesem Gerät auch medizinische Geräte betreiben oder Blutungen stillen“, erklärte Oliver Voss.

Für Kult-Moderator Horst Lichter ein unerträgliches Szenario: „Ich habe mal eine Dokumentation gesehen, da ging es um diese armen Teufel, die ganz schlimme Schäden hatten. Damals dachte man, dass man solche Traumata mit Strom heilen könne“, erzählte der frühere TV-Koch.

Auch Experte Colmar Schulte-Goltz (48) war erkennbar erstaunt, allerdings könne man den Zustand des Geräts und dessen Funktionalität nicht mehr testen. Die Gefahr sei aufgrund des jahrelangen Verschleißes einfach zu groß.

„Wir würden auch keinen finden, der sich freiwillig zur Verfügung stellt“, witzelte Horst Lichter.

„Bares für Rares“ – Markus Wildhagen: „Ist das ein Massagegerät?“

„Ist das ein Massagegerät?“, wollte Händler Markus Wildhagen (55) von Oliver Voss wissen, nachdem er vor dem Verkaufspult der ZDF-Show erschienen war.

Olivers Voss’ anschließende Erklärung, dass es sich hierbei um ein historisches, medizinisches Instrument handle, schien Markus Wildhagens Interesse geweckt zu haben.

„Also, wenn man das ins Badewasser hält, das geht nicht in die richtige Richtung“, legte der Händler nach. Dennoch ließ er sich immerhin 500 Euro aus dem Geldbeutel locken.

Die Expertise von Colmar Schulte-Goltz hatte zuvor zwischen 500 und 700 Euro gelegen. „Ich wollte mir das nicht durch die Lappen gehen lassen. Es ist etwas sehr Skurriles“, so der Händler. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.