Rückruf von Nudel-Produkt Achtung, völlig anderes Produkt in den Dosen – es besteht für viele Gefahr

„Bares für Rares“ Vergoldeter Seemann haut die Händler um – dann wird es richtig teuer

Dr. Bianca Berding steht am Expertentisch und lächelt in die Kamera. Sie trägt eine weiße Bluse mit Orangenscheiben als Muster.

Expertin Dr. Bianca Berding begutachtet den vergoldeten Seemann bei „Bares für Rares“.

Bei der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ sorgte ein vergoldeter Seemann für Aufsehen im Händlerraum.

Was für ein stattlicher Kerl! Bei der beliebten Trödelshow „Bares für Rares“ sorgte eine besondere Antiquität für ordentlich Aufsehen im Händlerraum.

Bei der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ wurden schon einige ungewöhnliche Antiquitäten an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht. Immer wieder staunen Experten, Händler und auch Zuschauer, was so manch einer zu Hause auf dem Dachboden liegen hat.

„Bares für Rares“: besondere Rarität haut die Händler um

Verkäufer Jens Sattler ist so einer. Er hat etwas ganz Besonderes für „Bares für Rares“ im Gepäck – und da staunt sogar Moderator Horst Lichter nicht schlecht. 

Alles zum Thema Bares für Rares

Jens möchte gerne seinen vergoldeten französischen Admiral im Händlerraum zu Geld machen. Dabei stehen die Chancen von Anfang an nicht schlecht. Die Rarität ist in einem sehr guten Zustand, wie auch Horst bemerkt: „Gott im Himmel, dem geht es aber gut“, staunt er.

Auf dem Bild liegt der Seemann auf der Seite und blickt nach links. Die Staue ist vergoldet.

Die vergoldete Statue ist in einem sehr guten Zustand.

Expertin Dr. Bianca Berding (45) veranschlagt schließlich zwischen 1.800 und 2.000 Euro für die massive Statue. Der Admiral stammt aus dem 19. Jahrhundert, ist jedoch kein Einzelstück.

Das tut der Begeisterung aller über den vergoldeten Seemann jedoch keinen Abbruch. Für Verkäufer Jens ist nach der Expertise klar: Seinen Wunschpreis von mindestens 2.000 Euro sollte er dafür bekommen.

Und Jens sollte recht behalten: begeistert über die stattliche Statue bieten die Händler fleißig. Händler Fabian Kahl (30) eiert nicht lange herum: Er startet ein Angebot von 1.000 Euro.

Schnell schaukeln sich die Händler hoch, Fabian Kahl und Daniel Meyer (49) wollen die Rarität unbedingt für sich gewinnen und liefern sich einen echten Händler-Kampf.

Nach kurzer Zeit scheint es entschieden: Für sage und schreibe 4.000 Euro gehört der Seemann Daniel. Jens konnte seine Antiquität für das doppelte seines Wunschpreises verkaufen. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.