Das ist ehrlich Barbara Schöneberger überrascht mit intimer Sex-Beichte

Barbara_Schoeneberger_Portraet_27122018

Immer sexy: Barbara Schöneberger

Hamburg – Barbara Schöneberger (44) ist ein Phänomen. Die Wahl-Berlinerin moderiert seit zehn Jahren die „NDR Talk Show“, hat seit 2015 eine Frauenzeitschrift und seit Kurzem das „barba radio“, das via App und im Internet zu hören ist.

Im Interview mit der Hamburger „Mopo” spricht sie nun unter anderem über Instagram-Filter und warum sie gern geile Kleider anzieht.

Sie versuche, mit großer Gelassenheit zu altern, erklärt die 44-Jährige der Zeitung. „Weil ich es feige fände, sich da so rauszumogeln”, meint sie. „Wenn ich einige Kollegen bei Instagram sehe, denke ich manchmal: »Wo kann man diese hochwertigen Filter kaufen, die jede Falte und jede Pore verschwinden lassen?« ”

„Ich finde mich jetzt besser als vor 20 Jahren”

Für sie wären solche Filter nichts. „Denn wenn die Diskrepanz zwischen dem, wie ich wirklich aussehe, und dem, wie ich mich in den Medien präsentiere, immer größer wird, produziert das ja wahnsinnigen Druck”, so Schöneberger. Klar sehe man nicht mehr so aus wie vor 20 Jahren. „Aber ich finde mich jetzt besser: Erstens bin ich fitter, und zweitens bin ich mehr bei mir angekommen.”

„Ich will schön sein, ich will sexy sein”

Sie habe immer ihr Ding gemacht, so die Moderatorin. „Und wenn ich die Möglichkeit hatte, ein geiles Kleid anzuziehen, was in der Regel sexy ist, dann habe ich das getan und tue das immer noch. Ich fühle mich auch nicht benutzt, wenn die Männer mich dann angucken. Ich will schön sein, ich will sexy sein, ich will eine gute Hausfrau sein und eine geile Braut und alles, was dazwischen liegt.”

Das ist ehrlich, Frau Schöneberger!

Alles zum Thema Internet
  • Zehn Tote bei Amoklauf in USA Täter erst 18 – er übertrug die Bluttat live im Internet
  • Vermissten-Drama Morgens noch ein Kuss, dann begann für Kölner (49) ein monatelanger Albtraum
  • Karl Lagerfeld Köln-Auktion sprengt Erwartungen – ein Beispiel zeigt das ganz deutlich
  • Jetzt nackt im „Playboy“ Yeliz Koc: Kritik „vor allem von der türkischen Seite“
  • „Helikopter-Mutter“-Vorwürfe Verteidigungsministerin erntet Häme – „macht man einfach nicht“
  • Fotos im Netz aufgetaucht So sehen die drei neuen Trikots des 1. FC Köln aus
  • Eintracht Frankfurt Vor Europa-League-Finale: Schwarzmarkt steht kopf – irre Preise für Public Viewing
  • Wegen Krankheit verschoben Sting wieder erholt
  • Durch Zufall viral Wie dieser Mann zum Internetphänomen wurde
  • Pietro Lombardi Nacktfotos im Internet? Sänger mit pikantem Geständnis im Frühstücksfernsehen

(mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.