„Wie eine Droge“ „Bachelor“ Andrej redet über Sexleben und ist dabei ungewohnt offen

Bachelor_Andrej_Mangold_Jenny

Andrej Mangold und Jenny Lange sind mächtig verliebt.

Bonn – Na, hat sich unser „Bachelor“ da etwa verdribbelt? Zumindest sprach Andrej Mangold nun ungewohnt offen darüber, was bei ihm derzeit im Bett abgeht.

Im Interview mit der „Bild“ wurde Andrej über das Sexleben mit seiner Freundin Jenny Lange (hier lesen, was ihr am besten an seiner Heimatstadt Bonn gefällt) gefragt.

„Bachelor“ Andrej Mangold: Sex mit Jenny ist „wie eine Droge“

Genauer gesagt musste er den Satz „Liebe ist nicht nur verbal. Euer Sex ist...“ vervollständigen. Andrejs unverblümte Antwort:

Alles zum Thema Andrej Mangold

Oha! Da knistert's noch wie beim „Bachelor“-Dreh, als Andrej seiner Jenny die letzte Rose schenkte und ihr seine Gefühle gestand.

TV-Traumpaar hat schon Pläne für die Zukunft in Bonn

Sie beide seien auf der Suche nach der großen Liebe gewesen, ergänzte Andrej. Jeden Tag kämen sie dem „großen Wort und Gefühl 'Liebe' ein Stück näher“.

Und auch für die Zukunft haben die beiden Turteltäubchen schon Pläne: „Erstmal bringen wir den Umzug hinter uns und fangen an, zusammenzuleben und in unseren Alltag zurückzukehren. Nebenbei planen wir unsere nächsten privaten und beruflichen Schritte individuell und gemeinsam.“

Erste Staffel im Jahr 2003

2003 wurde „Der Bachelor“ erstmals auf RTL und ORF 1 ausgestrahlt. Die erste Staffel mit Bachelor Marcel Maderitsch wurde an der Côte d'Azur produziert.

Seitdem gilt der immer gleiche Ablauf. In Gruppen- und Einzeldates lernen sich der Junggeselle und die Kandidatinnen kennen.

Bis die Gewinnerin feststeht, müssen Woche für Woche Kandidatinnen die Show verlassen. Am Schluss jeder Folge, in der Nacht der Rosen, überreicht der Junggeselle eine Rose an seine Favoritinnen. 

Nimmt die Teilnehmerin die Rose nicht an, entscheidet sie damit selbst, dass sie die Show verlässt.

Die bisherigen Gewinnerpaare

Zwischen der ersten Staffel 2003 und der zweiten Staffel 2012 waren neun Jahre Pause.

Staffel 1: Marcel Maderitsch und Juliane Ziegler

Die Liebe der beiden hielt nicht lange und Marcel tröstete sich dann mit der Zweitplatzierten Nicole.  

Staffel 2: Paul Janke und Anja Polzer

Paul Janke aus Hamburg wählte Anja Polzer als seine Favoritin aus. Die beiden waren schon kurz nach den Dreharbeiten kein Paar mehr.

Staffel 3: Jan Kralitscka und Alissa Harouat 

2013 gab Rechtsanwalt und Model Jan Kralitscka Alissa Harouat seine letzte Rose. Zwischen Kralitschka und Harouat war keine Beziehung entstanden.

Staffel 4: Christian Tews und Katja Kühne

Christian Tews entschied sich 2014 für Katja Kühne. Die beiden bleiben zunächst ein Paar, trennten sich aber kurz nach der Ausstrahlung der letzten Folge wieder.

Staffel 5: Oliver Sanne und Liz Kaeber

In der fünften Staffel 2015 durfte sich der 28-jährige Mister Germany 2014, Oliver Sanne, eine Herzdame aus 22 Bewerberinnen aussuchen. Die Auserwählte war Liz Kaeber - ihre Gefühle hielten jedoch nicht über die Sendung hinaus.

Staffel 6: Leonard Freier und Leonie Sophia Pump

2016 suchte Leonard Freier in Miami die Liebe fürs Leben. Leonard entschied sich damals für Leonie Sophia Pump. Nach der Ausstrahlung waren beide kein Paar mehr, weil Leonard angeblich „etwas gefehlt“ hat.

Staffel 7: Sebastian Pannek und Clea-Lacy Juhn

Sebastian Pannek entschied sich 2017 für die Bürokauffrau Clea-Lacy Juhn. Sie waren nach der Show ein Jahr lang ein Paar und wohnten zwischenzeitlich sogar zusammen in Köln. Mittlerweile hat sich das Paar getrennt.

Staffel 8: Daniel Völz und Kristina Yantsen

Daniel Völz suchte 2018 die große Liebe und entschied sich am Ende für Kristina Yantsen. Die Beziehung der beiden hielt nur ein paar Monate.

Staffel 9: Andrej Mangold und Jenny Langen

Bastekball-Profi Andrej Mangold (32) überreichte 2019 die letzte Rose an Jenny Langen (25). Die Auserwählte will nun ihre Heimatstadt Bremen verlassen und zu Andrej nach Bonn ziehen.

(mah)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.