Tesla-Aktie im Keller Twitter explodiert nach Falschmeldung: Elon Musk angeblich tot

Neuer Inhalt (2)

Tesla-Gründer Elon Musk wurde fälschlicherweise für tot erklärt. Dabei erfreut er sich bester Gesundheit. Das Foto entstand im September 2020.

Köln – Am Freitag (5. März) ist die Tesla-Aktie in den Keller gestürzt. Der Grund dafür war vor allem die über Twitter vermeldete Falschmeldung vom Tod des Tesla-Gründers Elon Musk. Dieser soll bei einem Unfall verstorben sein, hieß es. Dabei erfreute sich Musk eigentlich bester Gesundheit.

  • Elon Musk irrtümlich für tot erklärt
  • Tesla-Aktie stürzt nach falscher Todes-Meldung ab
  • Elon Musk reagiert via Twitter auf die Falschmeldungen

Für viele war es ein wahrer Schock, als sie die Nachricht in ihrer Twitter-Timeline angezeigt bekamen: E-Auto-Pionier Elon Musk soll bei der Explosion einer Autobatterie im Tesla-Werk ums Leben gekommen sein. Doch genauso schnell wie die Nachricht auftauchte, wurde sie auch schon wieder als falsch aufgelöst.

Elon Musks Lebensgefährtin trauert angeblich via Twitter– Falschmeldung

Alles zum Thema Twitter
  • „The Flying German“ Rudi Völler im Superhelden-Kostüm – FIFA-Fans sind geteilter Meinung
  • „The Voice of Germany“ ist zurück Winziges Detail macht Fans fassungslos – „bestimmt illegal“
  • Erste Trainerentlassung NRW-Klub trennt sich von Coach – Ex-FC-Assistent wird Interimstrainer
  • Kuriose Aussage auf Twitter Elon Musk sorgt mit Kaufangebot für englischen Top-Klub für Wirbel
  • Minister privat Karl Lauterbach zeigt sich nach Spaziergang entsetzt – „es ist traurig“
  • Was zum Teufel? Mann kommt auf Balkon und traut seinen Augen nicht – dann muss die Polizei aufs Dach
  • „Kannst du nicht Kanzlerin werden?“ Hier macht eine Ministerpräsidentin richtig Party
  • Ukraine-Krieg Medwedew warnt vor „neuem Tschernobyl“ – bedrohlicher Satz in Richtung EU
  • Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ Amira Tröger bringt Fans im kurzen Kleid um den Verstand – „atemberaubend“
  • Kultband unter Schock Musiker Darryl Hunt ist tot – Sänger Shane MacGowan meldet sich

Täuschend echt aussehende Screenshots von Zeitungsartikeln machten auf Twitter schnell die Runde. In diesen wurde der tödliche Unfall von Elon Musk behandelt.

So tauchte sogar noch ein Tweet von Musks Lebensgefährtin, der kanadischen Künstlerin Grimes, auf. In diesem trauerte sie um „die Liebe ihres Lebens und den Vater ihres Kindes“. Doch auch dieser Post stellte sich als Fälschung heraus.

Trotzdem glaubten viele User an Musks Tod, weshalb sich der Hashtag #RIPElon wie ein Lauffeuer verbreitete.

Nach Fake-News über Elon Musks Tod – Tesla-Aktie stürzt kurzzeitig ab 

Doch warum das alles? Sollte die Tesla-Aktie durch den angeblichen Tod des Gründers absichtlich zum Absturz gebracht werden? Oder war es nur ein misslungener und pietätloser Scherz?

Es lässt sich nicht vollständig aufklären, allerdings hatte die Nachricht tatsächlich kurzfristig einen großen Einfluss auf die Aktie des E-Auto-Unternehmens. Innerhalb von zwei Stunden sank sie von 620 auf 540 US-Dollar. Allerdings erholte sie sich auch genauso schnell wieder.

Elon Musk reagiert auf seinen angeblichen Tod

Elon Musk selbst reagierte ebenfalls via Twitter auf die Gerüchte. Das Emoji sollte wohl sein Unverständnis für die Falsch-Meldung ausdrücken.

Davon abgesehen konnte er dadurch aber auch viele seiner Fans beruhigen, die vorher der vermeintlichen Todes-Nachricht auf den Leim gegangen sind. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.