+++ EILMELDUNG +++ Der Nächste, bitte! Fünfter FC-Profi geht mit in die 2. Liga: „Zusammen durch dick und dünn“

+++ EILMELDUNG +++ Der Nächste, bitte! Fünfter FC-Profi geht mit in die 2. Liga: „Zusammen durch dick und dünn“

Das war knappFahrradsaison in Pulheim eröffnet – Horst Lichter fast von Autotür erwischt

Viele steigen jetzt wieder aufs Rad um. Für das Thema Sicherheit für Zweiradfahrende macht sich auch Horst Lichter stark. 

Der Frühling steht vor der Tür, die Tage werden wieder länger und wärmer. Genau die Zeit also, in der viele ihren Drahtesel wieder herausholen. Und so hat am Samstagmittag (18. März 2023) Innenminister Herbert Reul in Pulheim (Rhein-Erft-Kreis) die Fahrrad- und Pedelec-Saison in NRW offiziell eröffnet. 

Bei dem Aktionstag, bei dem es vor allem um das Thema Sicherheit für Zweiradfahrende ging, wurden auch zwei Präventionsfilme präsentiert. Radelnder Hauptdarsteller: Horst Lichter (61), bekannt und beliebt unter anderem durch die Trödelshow „Bares für Rares“.

Aktionstag in Pulheim: Horst Lichter Hauptdarsteller in Präventionsfilmen

Lichter wird darin unter anderem fast Opfer eines sogenannten Dooring-Unfalls. Der Film zeigt, wie plötzlich vor ihm eine Autotür geöffnet wird. Er schafft es gerade noch, sein Fahrrad rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Ohne sein „Uijujui“ geht es dabei natürlich nicht. Anschließend erklärt ein Polizist den sogenannten „holländischen Griff“. 

Alles zum Thema Horst Lichter

„Vorsicht und Umsicht waren schon immer die besten Ratgeber. Das gilt auch für den Straßenverkehr. Ich freue mich, dass Horst Lichter uns bei der Präventionsarbeit unterstützt“, sagte Reul. Gerade die älteren Menschen würden ihren alten Drahtesel gegen den beliebten „Elektro-Esel“ austauschen und leider grundsätzlich zu oft und leider zu oft auch tödlich verunglücken. 

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der NRW-Innenminister: „Deshalb müssen wir auf das Sorgenkind ‚Pedelec-Fahrer‘ ganz besonders achten, ihm gut zu reden und Hilfestellung geben.“ 

Den Aktionstag hatte die Polizei im Rhein-Erft-Kreis gemeinsam mit der Verkehrswacht Rhein-Erft-Kreis und dem Landschaftsverband Rheinland organisiert. Die Präventionsfilme entstanden in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma Warner Bros.