Große Trauer in Köln Karnevalslegende Hans Süper (†86) ist tot

Kuriose Aktion im Kölner Zoo Angestellte stürzen sich in Wasserbecken – das ist der Grund

Humboldtpinguine baden im Zoo in Köln im Wasserbecken ihres Geheges.

Der Kölner Zoo hat zahlreiche Wasserbecken und Teiche. Auf dem Symbolbild ist das Wasserbecken der Humboldtpinguine am 31. Dezember 2014 zu sehen. 

Im Kölner Zoo haben sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in die Wasserbecken gestürzt, in denen sonst die Zoo-Lieblinge rumpaddeln. Und das hat seinen Grund. 

Kaum ein Tag vergeht ohne einen neuen Trend in den sozialen Netzwerken. Aktuell machen Tierpfleger und Tierpflegerinnen aus ganz Deutschland mit dem Hashtag #teichchalleng auf ihren Beruf aufmerksam.

Auch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Kölner Zoos sprangen nun ins kalte Nass.

Teich-Challenge: Kölner Zoo bietet reichlich Gewässer für Sprung

Denn genau darum geht es: Ähnlich wie bei der Ice Bucket Challenge, die vor einigen Jahren weltweit für Schlagzeilen sorgte, wird es auch bei der Teich-Challenge ordentlich nass. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Zoos und Tierparks in der ganzen Republik wagen den Sprung in ein Gewässer – und davon gibt es im Kölner Zoo reichlich.

Alles zum Thema Kölner Zoo

Natürlich sprangen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nur in Gewässer, in denen sich während der Aufnahme keine Tiere befunden haben. 

„Tierpfleger und andere Zoo-Mitarbeiter leben ihre Passion dank eines spannenden Berufs: Tag für Tag hauen sie sich für ihre Schützlinge voll rein. Sie sorgen sich um Futter und Wasser, reinigen, führen Tiertrainings durch, dokumentieren, leisten Gesundheitsvorsorge oder bringen sich in Nachzucht- und weitere Artenschutzprojekte ein. Das alles ist schweißtreibend. Da kann man schon mal eine Abkühlung an den heißen Tagen gebrauchen“, heißt es auf der Instagram-Seite des Kölner Zoos.

Und eine echte Challenge wäre keine Challenge, würde man anschließend niemanden nominieren.

Und so tat es auch das Team des Kölner Zoos und nominierte unter anderem den Wildpark Dünnwald, den Zoo in Hoyerswerda, das Wildfreigehege in Hellenthal und den Chester Zoo in Cheshire, Großbritannien. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.