Abschied nach 44 JahrenUrgestein kehrt zurück – neuer Posten beim Kölner Zoo

Drei Männer und zwei Frauen haben sich nebeneinander zum Gruppenfoto aufgestellt.

Im März 2023 wurde Bernhard Conin, Ex-Geschäftsführer von KölnKongress, im Gürzenich verabschiedet. Im Bild von links nach rechts: Gerald Böse (Kölnmesse), Elisabeth Conin, Bernhard Conin, OB Henriette Reker und Bernd Petelkau (Aufsichtsrat-Chef von KölnKongress).

Ein bekanntes Gesicht auf neuem Posten: Bernhard Conin wird wieder tätig – auf ehrenamtlicher Basis.

von Thomas Werner (tw)

Es war das Ende einer Ära: Im März 2023 wurde Bernhard Conin als Koelncongress-Chef verabschiedet – nach 44 Jahren. Zahlreiche Gäste kamen, unter anderem Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Conin war 1994 Gründungsgeschäftsführer der damaligen KölnKongress GmbH, leitete 71.000 Events. Sein Nachfolger im Amt ist Ralf Nüsser als neuer Geschäftsführer.

Neuer Vorstand beim Förderverein des Kölner Zoos gewählt – Conin dabei

Aber: Conin kehrt zurück! Er wird zukünftig ehrenamtlich für den Kölner Zoo tätig sein. Der Förderverein des Kölner Zoos hat am Donnerstagabend (22. September 2023) einen neuen Vorstand gewählt. Neu mit dabei: Bernhard Conin und Jutta Weidenfeller.

Alles zum Thema Kölner Zoo

1
/
4

Während Conin den Vorstandsvorsitz übernimmt, wird Weidenfeller (Vorständin bei der Kreissparkasse Köln) als Schatzmeisterin agieren. Komplettiert wird der Vorstand wie bisher durch Zoodirektor Theo Pagel (weiterhin stvt. Vorsitzender) und den Kaufmännischen Zoovorstand Christopher Landsberg (weiterhin Schriftführer).

Die bisherigen Vorstände Uwe Schöneberg und Dr. Klaus Tiedeken, die am Dienstag (19. September) noch die Förderung von 125.000 Euro zur neuen Giraffenanlage (EXPRESS.de berichtete) überreichten, scheiden nach zwölf Jahren ehrenamtlicher Arbeit aus dem Zoo aus. Beide wurden auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins zu Ehrenmitgliedern ernannt.

„Wir danken den bisherigen Vorstandskollegen sehr für ihr Engagement. Sie haben viel für den Zoo und seine großen und kleinen Tiere geleistet“, werden Pagel und Landsberg am Freitag (22. September) in einer Mitteilung des Zoos zitiert. „Umso mehr freut es uns, mit Herrn Conin und Frau Weidenfeller zwei tolle Nachfolger gefunden zu haben, die aufgrund ihrer breiten beruflichen Erfahrung und Vernetzung neue Impulse einbringen werden.“

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Der Förderverein, 1982 gegründet, besteht aktuell aus 2255 Unterstützerinnen und Unterstützern. Die Jahresbeiträge (mindestens 44 Euro im Jahr, auf Wunsch mehr) werden zur Förderung des Kölner Zoos eingesetzt. Die Gelder werden insbesondere bei der Erhaltung und dem weiteren Ausbau der Tieranlagen sowie der Bildungsangebote im Zoo eingesetzt.

Bei vielen großen Projekten der vergangenen Jahre griff der Zoo auch aus Gelder aus dem Förderverein zurück, u.a. beim Clemenshof und der Zooschule, den modernisierten Tiger- und Löwenanlagen, dem „Arnulf-und-Elizabeth-Reichert-Haus“ oder der vor wenigen Monaten erst eröffneten Anlage für Spitzmaulnashörner.