Trauer um „Evi“Kölner Zoo gibt Tod von beliebter Affen-Omi bekannt

Affen-Omi Evi aus dem Kölner Zoo musste eingeschläfert werden.

Haubenlangur „Evi“ musste am Dienstag (7. März 2023) eingeschläfert werden. Das gab der Kölner Zoo bekannt.

Affen-Omi „Evi“ musste im Alter von 33 Jahren eingeschläfert werden. Das Tier litt an einem inoperablen Tumor.

Traurige Nachricht aus dem Kölner Zoo: Einer seiner wohl niedlichsten Stars ist tot. Affen-Omi „Evi“ musste im hohen Alter von fast 33 Jahren eingeschläfert werden.

Haubenlangur „Evi“ sei bei Gästen und Tierpflegerinnen und Tierpflegern sehr beliebt gewesen, schreibt der Zoo am Mittwochnachmittag (8. März 2023) auf seiner Facebookseite. 

Kölner Zoo: Haubenlangur „Evi“ musste eingeschläfert werden

„Evi“ habe einen inoperablen Tumor gehabt, heißt es weiter. Am Dienstag wurde sie erlöst. Die Trauer ist groß. Viele Fans bekunden ihr Beileid und wünschen der Affen-Omi, dass sie gut über die Regenbogenbrücke kommt. „Sie wird fehlen“, heißt es in einem Kommentar. In einem anderen: „Och, sie war sooo süß. Traurig.“ 

Alles zum Thema Kölner Zoo

„Evi“ war 2015 aus Stuttgart gekommen und ins Urwaldhaus des Kölner Zoos eingezogen, um dem Kleideraffen Gesellschaft zu leisten. Diesen überlebte die rüstige, kleine Oma um einige Jahre.

Jetzt müssen sich die Fans der süßen Evi sowie die Zoo-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter für immer von der Affen-Omi verabschieden. Der Zoo schreibt: „Macht et joot, Evi.“ (iri)