Wie lange dauert die Schließung?Vogelgrippe in Köln – Zoo meldet sich mit neuen Details

Mehrere Fälle von Vogelgrippe zwingen den Kölner Zoo zum Handeln. Der Tierpark ist bis auf Weiteres geschlossen.

von Thomas Werner (tw)

Die Meldung über die Fälle von Vogelgrippe im Kölner Zoo hat am Montag (12. Februar 2024) die Fans des Tierparks geschockt. Wie geht es jetzt weiter?

Der Zoo im Stadtteil Riehl ist ab sofort und bis auf Weiteres geschlossen. Am Montagmorgen war über Social Media bekanntgegeben worden, dass es im Zoo mindestens einen Fall von Geflügelgrippe gibt. Im Volksmund wird die Krankheit als Vogelgrippe bezeichnet.

Vogelgrippe im Kölner Zoo: Tierpark gibt weiteres Update

In der Mitteilung hieß es knapp: „Regelung gilt ab sofort. Wir informieren, sobald wir nähere Informationen haben. Zoo derzeit geschlossen aufgrund von positivem Geflügelgrippe-Befund.“

Alles zum Thema Robert Koch-Institut

1
/
4

Laut „WDR“ ist der Befall nach dem Tod von zwei Wildputen entdeckt worden. Bei der Untersuchung der Kadaver sei der Befund dann bekannt geworden. Im Laufe des Nachmittags wurden Tiere, die sich anstecken könnten, in Sicherheit gebracht.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Am Dienstag (13. Februar) hat sich der Kölner Zoo nun erneut zu Wort gemeldet – und dabei ein weiteres Mal um Geduld bei der Aufklärung der Situation gebeten. Das Wichtigste: „Für Zoogäste bestand und besteht keine Gefahr“, heißt es.

Gemäß der vorgesehenen Abläufe seien verschiedene Vogelarten aufgestallt worden, teilt der Zoo mit. Die Aufstallung dient in dem Fall der Separierung einzelner Tierarten, um das Risiko einer weiteren Ausbreitung der Krankheit zu minimieren. Zudem seien weitere Proben entnommen worden.

Wann der Zoo wieder für Besucherinnen und Besucher öffnen wird, ist unklar. „Vom Ergebnis der Proben ist abhängig, wann der Kölner Zoo wieder öffnen kann.“ Alle Schritte sollen dabei in enger und guter Abstimmung mit den zuständigen städtischen Stellen erfolgen, heißt es vom Zoo.

Vogelgrippe: Übertragung auf Menschen nur in seltenen Fällen

Unter „Vogelgrippe“ (aviäre Influenza) versteht man eine Erkrankung durch Influenza A-Viren bei Vögeln. Diese Viren können unter Umständen auch Erkrankungen bei Menschen hervorrufen, was ebenfalls als Vogelgrippe bezeichnet wird. Die Übertragung auf Menschen ist aber selten und nur unter gewissen Umständen möglich.

Nach bisherigen Erfahrungen des Robert Koch-Instituts scheint es nur „bei engem Kontakt mit erkrankten oder verendeten Vögeln sowie deren Produkten oder Ausscheidungen“ zur Übertragung der Viren vom Tier auf den Menschen zu kommen.