Große Trauer in Köln Karnevalslegende Hans Süper (†86) ist tot

Kult-Büdchen am Kölner Zoo Wie geht es jetzt weiter? Wichtige Entscheidung gefallen

Büdchen mit Luftballons und Deko vor dem Riesenrad und dem Haupteingang des Kölner Zoos.

Die Zukunft des Büdchens am Kölner Zoo, hier ein Foto aus dem Mai 2022, ist geklärt.

Für die Zukunft des roten Büdchens am Kölner Zoo ist eine Entscheidung gefallen: Der Zoo übernimmt den Betrieb selbst.

Es war ein Krimi, vor allem auf emotionaler Ebene: Was passiert mit dem markanten roten Büdchen vor dem Haupteingang des Kölner Zoos? Jetzt ist eine Entscheidung gefallen – und die ist durchaus überraschend.

Mehr als 50 Jahre haben Margarita und Manfred Kaenders das Büdchen betrieben, jetzt gehen sie in den Ruhestand. Der Verkauf des Kiosks, wo tausende Kinder Luftballons oder Süßigkeiten kauften, sollte ihren Lebensabend sichern.

Kölner Zoo übernimmt Büdchen von Margarita und Manfred Kaenders

Doch statt entspannter Übergabe warteten Probleme: Das Ehepaar Kaenders arbeitete auf einem Grundstück der Stadt Köln mit Sondernutzungsrecht. Ob ein Käufer oder Käuferin das Recht übernehmen könnte? Unklar.

Alles zum Thema Kölner Zoo

Auch der Zoo äußerte sich deutlich. „Der Kiosk ist aus der Zeit gefallen. Wir haben neue Pläne für einen besucherfreundlicheren Eingang des Kölner Zoos und dabei kommt das Büdchen nicht vor“, hieß es aus dem Vorstand nach einer WDR-Anfrage im Mai 2022.

Büdchen weg? Für den Kölner Zoo damals durchaus denkbar – und zu verkraften!

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Doch jetzt ist offenbar alles anders: Wie der Tierpark am Freitag (16. September 2022) offiziell erklärt, habe er selbst das Büdchen übernommen. „Nach einer für alle Seiten tragfähigen Übereinkunft“, wie es heißt. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das Ehepaar Kaenders mit Zoo-Vorstand Christopher Landsberg. Der Zoo übernimmt das traditionsreiche Büdchen.

Einigung erzielt: Das Ehepaar Kaenders mit Zoo-Vorstand Christopher Landsberg (r.).

Zoo-Vorstand Christopher Landsberg: „Unser Plan für die Weiternutzung ist, dass der Zoo in dem Kiosk ab Herbst Souvenirartikel, Getränke und Süßwaren anbietet. Inwiefern der bauliche Zustand des Gebäudes und die Konzessionsvergabe durch die Stadt dies dauerhaft zulassen, wird die Zukunft zeigen.“

Den Kioskbetrieb übernimmt die Kölner Zoo Shop GmbH. Sie ist ein Tochterunternehmen der AG Zoologischer Garten Köln. Die Erlöse fließen in die Zoo-Kassen.

Unterdessen sind die Planungen für den neuen Eingangsbereich des Kölner Zoos in vollem Gange. Vor wenigen Wochen hatte Studierende der Uni Darmstadt Entwürfe vorgelegt. Gut möglich, dass das bekannte rote Büdchen jetzt doch noch mit eingearbeitet werden muss.

Der Kölner Zoo ergänzte dazu am Dienstag, 20. September 2022: Bei den Planungen für den neuen Eingangsbereich handele es sich rein um Masterarbeiten von Studierenden – ohne Beauftragung und ohne Absicht und Möglichkeit auf derzeitige Realisierung. Eine Neugestaltung sei zwar mittelfristig beabsichtigt und aus Zoo-Sicht auch notwendig, die Planungen seien aber nicht „in vollem Gange“. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.