Highlight für Gäste am Sonntag Besondere Veranstaltung im Kölner Zoo – und eine süße Nachricht

Tiger geht durch sein Gehege im Kölner Zoo.

Im Kölner Zoo steht am Sonntag (8. Mai) eine besondere Veranstaltung an. Das Foto wurde im März 2022 aufgenommen.

Der Kölner Zoo lädt zum Klimatag und präsentiert gleichzeitig Nachwuchs, der von Arten- und Klimaschutz profitieren soll.

Es sind Begriffe, die nicht bei allen Menschen für Stürme der Begeisterung sorgen: Artenschutz, Klimaschutz, Nachhaltigkeit. Deswegen will der Kölner Zoo, das, was da am Sonntag (8. Mai) stattfindet, auch „ohne erhobenen Zeigefinger“ durchziehen, wie es in einer Mitteilung des Zoos heißt.

Gemeint ist der Klimatag im Kölner Zoo, der siebte seiner Art – eine liebgewonnene Tradition und ein echtes Highlight für Besucherinnen und Besucher. Er wird am Sonntag von 9 Uhr bis 18 Uhr stattfinden.

Klimatag im Kölner Zoo: Wie hängen Klima- und Artenschutz zusammen?

Aber was wird im Kölner Tierpark konkret passieren? „Zahlreiche Akteure aus dem Bereich Klima- und Nachhaltigkeitsbildung stellen ihre Initiativen und Ideen vor und geben Anregungen, was jede und jeder auch im eigenen Alltag für mehr Klimaschutz tun kann“, verrät der Zoo im Vorfeld.

Alles zum Thema Kölner Zoo
  • Macht seinem Namen alle Ehre So süß ist „Dulce“, der Mini-Hirsch aus dem Kölner Zoo
  • Gehälter in Köln Was verdienen die Kölner Chefs von Zoo, Flughafen, AWB und Co.?
  • Nahe Kölner Zoo Gasleitung beschädigt: Polizei sperrt Straße
  • Traurige Nachricht Kölner Zoo verabschiedet beliebten Bewohner mit rührenden Worten
  • Niedlicher Zuwachs Kölner Zoo erbt süße Jungtiere – ihre Geschichte ist rührend
  • „Absolut unerlässlich“ Kölner Zoo erhöht die Preise deutlich – das zahlen Besucher jetzt
  • Ranking mit Überraschung Nach saftiger Erhöhung: Wo steht Kölner Zoo im NRW-Preisvergleich?
  • Rätsel um Villa gelöst Kölner Zoo setzt bei Ex-Direktoren-Haus ganz besonderen Plan in die Tat um
  • Traurige Nachricht Kölner Zoo muss Abschied nehmen: Beliebte Tierart braucht ein neues Zuhause
  • Publikumsliebling in der Stadt Riesenrad kehrt nach Köln zurück: Der Zeitplan ist eine Überraschung

Zoomitarbeiterinnen und -mitarbeiter informieren außerdem an den Beispielen Pinguin, Moschusochsen und der Tierwelt Südamerikas, wie eng Klima- und Artenschutz zusammenhängen.

Kölner Zoo gibt Nachwuchs bei den Goldgelben Löwenäffchen bekannt

Der Klimatag passt zeitlich perfekt, denn zeitgleich vermeldet der Kölner Zoo Nachwuchs in den eigenen Reihen – und der ist auf Artenschutz dringend angewiesen.

„Apu“ und „Nala“, das im „Arnulf-und-Elizabeth-Reichert-Haus“ lebende Goldgelbe Löwenäffchen-Paar, hat zweifachen Nachwuchs bekommen. Die Kletterkünstler, noch ohne Namen, haben am 13. April das Licht der Welt erblickt.

Zwei Jungtiere bei den Goldgelben Löwenäffchen mit ihrer Mutter.

Die neugeborenen Goldgelben Löwenäffchen mit Mutter Nala.

Bereits vor sieben Monaten war ein Nachwuchs-Paar der gleichen Art in Köln zur Welt gekommen, die Gruppe zählt nun sechs Äffchen.

Goldgelbe Löwenäffchen sind vom Aussterben bedroht

Aber: Goldgelbe Löwenäffchen sind vom Aussterben bedroht. Anfang der 70er Jahre standen sie mit nur noch 200 bis 600 Tieren kurz vor der Ausrottung. Bis 2015 konnte der Bestand durch Rettungsprogramme auf immerhin 1400 Tiere erhöht werden, mittlerweile zeigen die Zahlen wieder nach unten.

„Ein wichtiger Faktor, um die Artenvielfalt zu erhalten, ist der Kampf gegen die Erderwärmung. Veränderungen der natürlichen Lebensräume und Wetterextreme wie Dürren, Brände oder Flutkatastrophen machen Tieren weltweit massiv zu schaffen“, erklärt der Zoo in einer Mitteilung. Wie passend, dass die Themen Arten- und Klimaschutz am Sonntag zeitgleich im Fokus stehen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.