Trauriger AnblickKölner Kult-Büdchen platt gemacht – „völlig marode“

Das rot-weiße Büdchen vor dem Kölner Zoo wurde abgerissen.

Das rot-weiße Büdchen vor dem Kölner Zoo wurde abgerissen. Hier ein Foto vom 29. November 2023.

Der Kult-Kiosk vor dem Kölner Zoo wurde abgerissen. Aber wie geht es jetzt mit dem Grundstück weiter?

Das rot-weiße Büdchen am Haupteingang des Kölner Zoos hatte Kultstatus. Jetzt wurde es platt gemacht, ein trauriger Anblick. Nur noch ein Bretterhaufen ist übrig geblieben.

Mehr als 50 Jahre hatten Margarita und Manfred Kaenders das Büdchen betrieben, im Sommer 2022 gingen sie in den Ruhestand (EXPRESS.de berichtete). Der Verkauf des Kiosks, wo tausende Kinder Luftballons oder Süßigkeiten kauften, sollte ihren Lebensabend sichern.

Im Sommer 2022 übernahm der Kölner Zoo das rot-weiße Büdchen

Doch statt entspannter Übergabe warteten Probleme: Das Ehepaar Kaenders arbeitete auf einem Grundstück der Stadt Köln mit Sondernutzungsrecht. Ob ein Käufer oder Käuferin das Recht übernehmen könnte? Die Zukunft des Büdchen war damals schon ungewiss.

Alles zum Thema Kölner Zoo

1
/
4

Auch der Zoo äußerte sich deutlich. „Der Kiosk ist aus der Zeit gefallen. Wir haben neue Pläne für einen besucherfreundlicheren Eingang des Kölner Zoos und dabei kommt das Büdchen nicht vor“, hieß es aus dem Vorstand nach einer WDR-Anfrage im Mai 2022.

Dann plötzlich die Wende und Entwarnung. Am 16. September 2022 erklärte der Tierpark, man habe selbst das Büdchen übernommen. Den Kioskbetrieb übernahm die Kölner Zoo Shop GmbH. Sie ist ein Tochterunternehmen der AG Zoologischer Garten Köln.

Damals äußerte sich Zoo-Vorstand Christopher Landsberg noch optimistisch: „Unser Plan für die Weiternutzung ist, dass der Zoo in dem Kiosk ab Herbst 2022 Souvenirartikel, Getränke und Süßwaren anbietet. Inwiefern der bauliche Zustand des Gebäudes und die Konzessionsvergabe durch die Stadt dies dauerhaft zulassen, wird die Zukunft zeigen.“

Seitdem stand das Büdchen leer. Ein Verkauf fand nicht statt. Jetzt folgte der Abriss. Zoo-Vorstand Christopher Landsberg erklärt die Maßnahme gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: Man habe alles geprüft, aber das Büdchen sei völlig marode. Eine Weiternutzung sei nicht möglich.

Und wie geht es mit dem Grundstück weiter? Laut KStA will der Kölner Zoo an derselben Stelle ein neues Büdchen aufbauen. Auch die beiden Kassenhäuschen, die bisher neben dem Eingang zum Aquarium stehen, sollen dorthin verlegt werden. (red)