Kölner Hauptbahnhof Mann (54) belästigt schwangere Frau mit widerlicher Aktion

Bundespolizisten stehen vor dem Kölner Hauptbahnhof.

Am Kölner Hauptbahnhof sorgte am Montag (12. September 2022) ein 54-jähriger Mann für eine widerliche Aktion. Das Symbolfoto wurde am 20. Februar 2020 aufgenommen.

Eine schwangere Frau wurde im Kölner Hauptbahnhof zum Opfer einer widerlichen Aktion eines 54-jährigen Mannes.

Zu einer äußerst unangenehmen Situation ist es am Montag (12. September 2022) gegen 18.30 Uhr für eine schwangere Frau (32) im Kölner Hauptbahnhof gekommen.

Sie saß in einem Schnellrestaurant innerhalb des Kölner Hauptbahnhofs, als ein Mann (54) aus Bonn vor ihr seinen Penis entblößte, daran herumspielte und schließlich von außen gegen die Scheibe urinierte. Der 54-Jährige wurde daraufhin von Passanten aufgehalten, bis die Einsatzkräfte der Bundespolizei ihn letztendlich festnahmen.

Ekel-Aktion im Kölner Hauptbahnhof: Mann uriniert gegen Scheibe

Als die Bundespolizisten und Bundespolizistinnen am Einsatzort ankamen, sahen sie einen Streit zwischen dem 54-Jährigen und einem weiteren Mann, der ihn offensichtlich mit seiner vorherigen Tat konfrontierte.

Alles zum Thema Polizei Köln

Der Mann wehrte sich gegen seine Festnahme und versuchte sich loszureißen. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten ihn jedoch fesseln und mit auf die Dienststelle nehmen.

Die Aussagen der erschrockenen schwangeren Frau zur widerlichen Tat konnten im Nachhinein durch die Auswertung von Videoaufnahmen bestätigt werden.

Er durfte die Dienststelle zwar nach dem Ende der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen, muss sich nun aber wegen des Verdachts exhibitionistischer Handlungen und der Verunreinigung von Bahnanlagen vor der Justiz verantworten. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.