Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Neues Video Wer da keine Gänsehaut bekommt, kann einfach kein Kölner sein

Koelner Dom_Sonne_Tuerme

Die Türme des Kölner Doms: Sie erkennt der echte Kölner auf den ersten Blick.

Köln – Das geht ans kölsche Hätz! Der noch menschenleere Dom erstrahlt  ab sechs Uhr langsam in der aufgehenden Morgensonne. Eine Flöte erklingt und spielt die ersten Töne von „Highland Cathedral“. Der Melodie, die dem Bläck Fööss-Hit „Du bes die Stadt“ zugrunde liegt. Dann setzt Domorganist Winfried Bönig an der großen Orgel ein – Gänsehaut pur. 

„Highland Cathedral“ in der Orgelfassung

„Der originale Titel ‚Highland Cathedral‘ legte für mich nahe, das Stück auch als Hymne auf den Kölner Dom zu deuten“, sagt Bönig. Erst 2018 sei die Orgel-Fassung des 1982 ursprünglich für Dudelsack entstandenen Stücks erschienen. „Der Komponist Michael Korb hat sie mir selbst zugeschickt“, so Bönig weiter. „Das Stück allein ist in der Lage, majestätische Bilder entstehen zu lassen“.

Alles zum Thema Kölner Dom

Bildstarke Mediation zu „Du bes die Stadt“

Stimmt. Für einen Videoclip eingefangen hat diese besondere musikalische Andacht Kameramann Marcus Laufenberg. „Herausgekommen ist eine bildstarke, erhebende Meditation“, freut sich Dompropst Gerd Bachner. „Eine rund fünfminütige Ode an unser Gotteshaus, das in der Morgensonne eine ganz eigene Faszination ausübt – und nicht nur in den Herzen der Kölner einen besonderen Platz einnimmt." 

Also jetzt einfach mal kurz innehalten, und diese besonderen fünf Minuten auf sich wirken lassen! Lohnt sich wirklich!

Kölner Dom ist ab morgens sechs Uhr geöffnet

Die echte Morgensonne kann man übrigens tatsächlich täglich ab morgens um sechs im Dom erleben. Denn dann öffnet die Kathedrale ihre Pforten – und schließt sie von Mai bis Oktober erst wieder abends um 21 Uhr.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.