In Köln-Neuehrenfeld „Caffé Mondo“ lässt die alten Kölsch-Klassiker wieder aufleben

IMG_4029

Daniel Weber vom „Caffé Mondo“ mit der Schallplatte von Horst Muys im Duett mit Lotti Krekel.

Köln – Wie beliebt die alten kölschen Hits auch bei manchen der jüngeren Generation sind, sieht man zum Beispiel im „Caffé Mondo“ am Lenauplatz in Neuehrenfeld.

Party mit alten Kölsch-Hits

Das kleine Lokal verfügt über einen Schallplattenspieler und ist dieser Tage mit LP-Covern von Klassikern dekoriert, u.a. vom Muys-Duett mit Lotti Krekel: „Mir schenke üch all e paar Blömcher“.

Lesen Sie hier: Kölner Karnevalisten retten das Grab von Sänger und Büttenredner Horst Muys

Alles zum Thema Ehrenfeld

Café-Betreiber Daniel: „Die letzten drei Jahre habe ich mit meinen Gästen zu Weiberfastnacht immer eine Party nur mit alten kölschen Hits gemacht – es war super.“

„Humba Täterä“ und „Rote Funken Marsch“

In der Playlist, erstellt von ihm und seiner musikalisch ebenso versierten Mitarbeiterin Diana Meffert tauchten außerdem zur Polonäse Klassiker wie „Humba Täterä“ von 1963 auf  (übrigens ein Fastnachslied des Mainzer Komponisten Toni Hämmerle für den „singenden Dachdeckermeister“ Ernst Neger) oder auch der „Rote Funken Marsch“: Ritsch, ratsch, de Botz kapott, lallaaa, lallaa, lallalala - nä, wat ist  dat doch immer noch herrlich!

Das könnte Sie auch interessieren:

(exfo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.