„So tolerant sind wir nicht“ Morgens Büro, abends „Rummelnutte“: Kölner Künstler mit offenen Worten

Ken Reise lächelt in die Kamera

Ken Reise ist als Julie Voyage seit 15 Jahren in der Szene unterwegs.

Seit 15 Jahren ist Ken Reise als Julie Voyage als Künstler unterwegs. Er spricht über Vorurteile, die Kölner Altstadt und den Karneval.

Wenn Ken Reise abends vor dem Schminkspiegel steht, dann taucht er nicht nur den Pinsel in das Make-up, sondern auch selbst ein in eine ganz andere Welt.

„Wenn man so will, mein zweites Gesicht“, sagt der Künstler im EXPRESS.de-Gespräch. Seit mittlerweile 15 Jahren verkörpert er die schillernde Figur der Julie Voyage (französisch: Reise) nun schon – und hat den kölschen Klamauk für sich entdeckt.

Köln: Ken Reise verwandelt sich in Julie Voyage

„Travestie höre ich nicht so gerne, denn das trifft es nicht ganz“, findet Ken. „Vielleicht eine Mischung daraus mit vielen kölschen Elementen und einer großen Portion Selbstironie.“

Alles zum Thema Köln Altstadt

Ein Mix, der ihn mittlerweile neben der „Lachexpedition“ und anderen Auftritten auch in den Karneval gespült hat. „Das hat gedauert“, gibt Julie Voyage zu.

Ken Reise verkleidet als Julie Voyage

„Ich bin ein Rummelnutte”, kann Ken Reise alias Julie Voyage über sich lachen.

Überhaupt: Das große Wort der Toleranz in Köln wird ihm etwas zu oft in den Mund genommen. Er sagt: „Ob wir jetzt alle so tolerant sind, stelle ich mal dahin“. Vielfach brauche es noch viel Überzeugungsarbeit. „Aber wenn man das überwunden hat, fluppt es meistens immer.“

Köln: Toleranz nicht immer gegeben

Tagsüber arbeitet Reise mit Jackett in der Eventagentur Event Werkstatt, nachts wird er zu Julie Voyage. Für ihn kein Widerspruch: „Das ergänzt sich hervorragend.“

Reise ist kein Kämpfer für Homosexualität – er meint, dass das überhaupt keine Rolle spielen darf. „Letztlich mache ich das nie zum Thema. Es geht in meiner Rolle um Spaß und Unterhaltung – dafür stehe ich auf der Bühne. Aber ein Statement für mehr Toleranz untereinander, dafür bin ich mir auch nicht zu schade.“

So hat es Reise immer schon gehalten: Aufgewachsen im eher konservativen Engelskirchen im Bergischen Land, hat ihn sein Großvater von Anfang an unterstützt in Gesinnung und Werdegang. „Daran sieht man: Du kannst Menschen nicht immer über einen Kamm scheren.“

Ken Reise alias Julie Voyage wohnt in Kölner Altstadt

Mittlerweile wohnt Ken auch „im Dorf“, wie er das Zentrum der Kölner Altstadt nennt. „Herrlich, hier ist es auch nicht anders als in Engelskirchen. Hier kennen wir uns, man hält immer einen Klaaf.“

Neuerdings hat sich Julie Voyage sein „Wohnzimmer“ zum Arbeitsplatz gemacht und bietet unter dem Motto „Rummelnutte op Jöck“ Führungen durch die Altstadt und deren Kneipen an. „Das ist lustig und was anderes als die Bustouren. Man bekommt noch mal einen anderen Bezug zum Publikum.“

Bühne, Bus, Altstadt: So vielseitig Ken Reise alias Julie Voyage unterwegs ist, so viele Rollen spielt er in seinem Leben. Der Mann, der jeden Tag eintaucht in eine neue Welt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.