Rauchwolke über Sylt Feuerwehr im Großeinsatz – Brandgeruch auf der ganzen Insel

„Hallöööchen!" Weil er muss: Travestie-Star heuert in Kölner Supermarkt an

MDS-EXP-2020-11-12-71-167105282

Hallö­chen! Tra­ves­tie-​Star Sophie Russel sitzt jetzt an der Rewe-​Su­per­markt­kas­se.

Köln – Scannen statt singen, tippen statt tanzen: Der Kölner Travestie-Star Sophie Russel (51) hat die Bretter, die die Welt bedeuten, mit der Supermarkt-Kasse bei Rewe am Eigelstein getauscht. Dort sitzt sie ab sofort zweimal in der Woche, zieht die Waren über den Scanner und kassiert.

„Mir ist zu Hause die Decke auf den Kopf gefallen“, erzählt sie dem EXPRESS. Denn wie die meisten Kulturschaffenden ist auch Sophie Russel, die wegen ihrer „pfundigen“ Erscheinungen sowohl im „Scala“-Theater als auch auf der Volksbühne stets gefeiert wird, zurzeit beschäftigungslos.

Rewe am Eigelstein in Köln: Neuer Job für Sophie Russel

Wie gut, dass der Travestie-Star, der seit 15 Jahren direkt am Eigelstein wohnt, Rewe-Marktleiter Udo Ridders gut kennt. „Udo sagte spontan: ,Wenn du dich nützlich machen willst, setze dich zweimal in der Woche bei uns an die Kasse“, erzählt Sophie.

Alles zum Thema Rewe
  • „Trifft uns mit voller Wucht“ Filialen von Rewe, Edeka, Penny und Co. greifen zu drastischen Maßnahmen
  • Seit 1. August Beim Einkauf gibt es nun ein Geschenk – diese Supermärkte machen mit
  • Dringender Rückruf bei Rewe Ekel-Fund in Wurst – Hersteller warnt
  • Ungewöhnliches FC-Shirt Köln präsentiert Ausweichtrikot für die Saison 2022/2023
  • Beliebter Supermarkt erfindet sich neu So wird „Real“ bald heißen – und aussehen
  • Achtung, Rückruf Rewe warnt vor Wurst: Besonders für eine Gruppe besteht große Gefahr 
  • Rund 80 Märkte in Köln Wir klären auf: Was sind die Unterschiede der vielen Rewe-Filialen? 
  • Seit 1. Juli Wichtige Neuerung bei Aldi, Rewe, Edeka: Das müssen Sie jetzt wissen
  • Steigende Preise Edeka und Rewe mit Vorwürfen gegen Markenhersteller
  • Wie viel sollen wir denn noch zahlen? Preise steigen massiv wie nie: So teuer ist unser Einkauf im Supermarkt

Der erste Einsatz war gleich eine Feuertaufe, wie der EXPRESS miterleben konnte. Denn die Neu-Kassiererin musste um 12 Uhr mittags ran. Und da ist beim Markt am Eigelstein Rushhour.

MDS-EXP-2019-01-21-71-142900615

Travestie-Star Sophie Russel steht seit Jahren auf der Bühne des Scala-Theaters, wie hier im Jahr 2017. 

Die Angestellten aus den umliegenden Büros und Geschäften strömen in der Mittagspause in den Laden, um Snacks und sonstige Verpflegung zu kaufen.

Kölner Scala-Star jobbt jetzt bei Rewe am Eigelstein

Klar, dass es sich bei Sophie knubbelte. Rewe-Mitarbeiter Sascha, der Sophie Russel in den neuen Job einwies: „Sie macht das schon sehr gut. Aber damit das richtig fluppt und flott vorangeht, braucht man schon drei bis vier Wochen.“

MDS-EXP-2020-11-12-71-167105753

Karte oder bar? Sophie Russel bewahrt auch in der längsten Schlange kühlen Kopf.  

So lange will die Travestie-Künstlerin in jedem Fall durchhalten: „Ich habe zwar noch einen Vertrag beim „Scala“, aber andere Termine sind bis ins neue Jahr komplett gestrichen.“

Sophie hier, Sophie da: Die Revue-Künstlerin hat auch bei dem Song „Soloselbstständiger“ mitgemacht, den sich ihr Kollege Markus Dietz (55) ausgedacht hat.

Als hätte er Sophies Vorhaben geahnt, heißt es im Text zur Melodie von „Du bess Kölle“: „Gestern auf der Bühne, heute am Band.“

Corona und die Kultur: Kölner Theater-Stars nehmen Protest-Song auf

Mitgemacht haben unter anderem Kingsize Dick, Gigi Herr, Katja Baum und Natascha Balzat („Kölsch ist Trumpf“), Jupp Menth, Hilde Schmitz und Malte Fuhrer.

Dietz, der in vielen Wally Bockmayer-Stücken spielte, zum EXPRESS: „Das ist nicht der x-te Corona-Song, sondern wir stellen einfach mal fest, dass uns gerade die Existenz unter den Füßen weggezogen wird.“

Er selbst ist das beste Beispiel: Seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr hatte er kein einziges Engagement. „Bis Mitte Dezember bekomme ich noch Arbeitslosengeld. Was dann kommt? Ich weiß es nicht.“

Existenz-Ängste in der Kultur-Szene: NRW-Ministerin sprach von Extrawurst

Und was sagt NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, die eigentlich für Dietz und & Co. zuständig ist, zu solchen Schicksalen? „Die Kultur muss aufpassen, dass sie nicht immer eine Extrawurst brät“, meinte sie vor ein paar Tagen. Diese Wortwahl hat sie jedoch inzwischen bedauert und würde sie nicht noch einmal verwenden.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.