Verdacht auf Blindgänger in Köln 40 Erdbohrungen durchgeführt – Ergebnisse liegen vor

Paukenschlag bei der GAG Halbes Kölner Veedel wird abgerissen: Alle Mieterinnen und Mieter raus

Blick auf eine Wohnsiedlung in Köln-Stammheim.

Der gesamte Wohnblock der GAG an der Elias-Gut-Straße in Köln-Stammheim, hier eine Aufnahme vom 11. Februar 2022, soll abgerissen werden. Die Gebäude im Hintergrund sollen später folgen.

Die GAG macht alles neu. In Köln-Stammheim kommen auf Mieterinnen und Mieter große Veränderungen zu.

Alle müssen raus. Dutzende Mieterinnen und Mieter in Köln-Stammheim werden bald aus ihren Wohnungen ausziehen müssen. Die GAG plant den Abriss eines ganzen Häuserblocks. Dafür soll ein Neubau errichtet werden. Damit nicht genug: Der Abriss von weiteren Gebäuden, fast dem halben Veedel, ist bereits geplant. Stammheim wird auf links gedreht. EXPRESS.de hat die wichtigsten Infos zu dem Projekt.

Ende Januar landete ein Brief der GAG im Postkasten der Mieterinnen und Mieter an der Elias-Gut-Straße in Stammheim. Darin steht: „Heute wenden wir uns mit einer Nachricht an Sie, die für Sie in den kommenden Jahren zu enormen Veränderungen führen wird. Nach eingehender Prüfung haben wir uns entschieden, unseren Gebäudebestand Elias-Gut-Straße 1 bis 13 durch zeitgemäße Neubauten zu ersetzen.“ Ein Schock für die Mieterinnen und Mieter.

Köln: GAG-Mieter müssen wegen Neubau in Stammheim ausziehen

Weiter kündigt die städtische Wohnungsgesellschaft GAG als Kölns größte Vermieterin an: „Bedauerlicherweise ist es bei dieser Maßnahme unvermeidbar, dass Sie als Mieter ausziehen.“ In dem Brief wird auch gesagt, dass für Betroffene „eine ausreichende Anzahl von geeigneter Wohnungen“ bereitgestellt wird.

Alles zum Thema GAG
  • Post vom Jugendamt Wegen der Schlafplätze: Familie aus Köln hat Angst um ihre Kinder
  • Weltbankier der GAG Einer der reichsten Kölner aller Zeiten hilft Mietern bis heute
  • Kein Urlaub 2020? Kölner erfinden witzige Reiseziele, die jeder kennt
  • Genau hingeschaut... Am Kölner Dom gibt es sogar den FC-Geißbock aus Stein
  • Nach GAG-Entscheidung Wie geht's jetzt für 4000 Menschen in Chorweiler weiter?
  • Ein Mensch, eine Fruchtschale, ein Lacher Warum finden wir den Bananen-Gag so lustig?
  • Hilfe für Flut-Opfer Kölner „Riesen“ helfen Betroffenen mit Spenden
  • Gehälter in Köln Was verdienen die Kölner Chefs von Zoo, Flughafen, AWB und Co.?
  • Wasserschaden im Haus Kölner hat Ärger mit Vermieter: Diese Rechte haben Mieter
  • Paukenschlag bei der GAG Halbes Kölner Veedel wird abgerissen: Alle Mieterinnen und Mieter raus
Ein Brief mit der Ankündigung für einen Abriss von Gebäuden.

Mit diesem Brief wurden Mieterinnen und Mieter der GAG in Köln-Stammheim über das Vorhaben informiert.

Bei den Gebäuden handelt es sich laut GAG um Häuser aus dem Jahr 1968 mit insgesamt 96 Wohnungen. „Sie werden im Veedel auch als ‚Hollandhäuser‘ bezeichnet, weil diese einfache Bauweise damals nach holländischem Vorbild angewendet wurde. Nach mehr als 50 Jahren sind sie allerdings nicht mehr zeitgemäß, vor allem was den energetischen Standard betrifft. Deshalb wurde beschlossen, sie durch moderne und zeitgemäße Neubauten zu ersetzen“, erklärt GAG-Sprecher Jörg Fleischer auf Anfrage von EXPRESS.de.

Wie viele Wohnungen dann an dieser Stelle gebaut werden sollen und was das Projekt kosten soll, stehe noch nicht fest, da die Planungen noch nicht abgeschlossen seien, erklärt der Sprecher.

„Grundsätzlich versuchen wir aber bei jeder Abriss-/Neubaumaßnahme, die Grundstücke optimal auszunutzen und in den Neubauten mehr Wohnungen/Wohnfläche anzubieten. Bevorzugt wird es dort öffentlich geförderte Wohnungen und frei finanzierte Wohnungen mit bezahlbaren Mieten geben“, erklärt Fleischer. Baubeginn soll voraussichtlich Anfang 2024 sein, die Fertigstellung ist für 2026 geplant.

Die GAG hat in Stammheim aber noch mehr vor, wie der Sprecher erklärt: „Im Bereich der Adolf-Kober-Straße, der Georg-Beyer-Straße und der Moses-Heß-Straße in Stammheim befinden sich weitere knapp 280 Wohnungen, die in späteren Bauabschnitten ebenfalls durch zeitgemäße Wohnungen ersetzt werden sollen. Hier wird der Baubeginn aber nicht vor 2027 sein, die Fertigstellung zieht sich teilweise bis ins nächste Jahrzehnt.“ Viel Bewegung in Stammheim, die bei Mieterinnen und Mietern viele Fragen aufwirft. EXPRESS.de bleibt dran.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.